SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Minh Rice
Asiatische Küche / Sushi
Steinstraße 52
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

920 Meter Abwasser- und 1.000 Meter Trinkwasserleitung für die Scholle

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.08.2017 / 16:26 von cg1

Die Brawag baut ihr Abwassernetz auf der Eigenen Scholle aus - denn dort ist der vom Buchenweg südlich gelegene Teil bis auf den Ulmenweg bisher nicht abwasserseitig erschlossen. Ab Ende August soll jetzt die schmutzwasserseitige Erschließung des Akazienweges erfolgen. Im Frühjahr 2018 wird der Abschnitt Binnenfeld zwischen Ulmen- und Erlenweg erschlossen. In den Straßen, in denen die Abwassererschließung erfolgt, wird die Brawag auch die Trinkwasserleitungen erneuern.

Durchführen werden die Arbeiten die Ingenieur-, Tief- und Gleisbau GmbH aus Brandenburg an der Havel und die Tiefbau- und Erschließungs GmbH aus Glindow. "Die Baumaßnahme umfasst die Verlegung von ca. 920 m Schmutzwasserleitung, den Einbau von 20 Schächten und die Herstellung von 84 Hausanschlüssen sowie die Verlegung von 1.000 m Trinkwasserleitung. Für die Verlegung der Schmutzwasserleitung werden Rohrgräben in einer Tiefe von 1,80 bis 4,50 m unter Geländeoberkante hergestellt; die Trinkwasserleitung wird mit einem Bohrverfahren in einer Tiefe von ca. 1,50 m verlegt. Nach Abschluss der Rohrbauarbeiten wird die Straßenoberfläche wieder hergestellt. Als Abschluss wird durch die Stadt Brandenburg an der Havel eine Deckschicht über die gesamte Fahrbahnbreite gezogen", meldet der hiesige Wasserversorger heute.

Bereits im Juli 2016 wurde der Bürgerbeirat der Eigenen Scholle von Vertretern der Stadtverwaltung und der Brawag über den Umfang der Schmutzwassererschließung, den Beginn der Arbeiten sowie über die weitere Vorgehensweise informiert.

„Wir haben die Erschließung gründlich vorbereitet und exakt geplant. Gemeinsam mit den Anwohnern und den Baufirmen werden wir jetzt alle Baumaßnahmen koordinieren und umsetzen“, verspricht der Brawag-Chef Uwe Müller.

Dieser Artikel wurde bereits 1837 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.


Fred schrieb um 23:07 Uhr am 11.08.2017:

Die Stadt Brandenburg hat eine faire Abwassersatzung. Es wird durch die BRAWAG gezahlt.
Daher bezahlt der Anschließer nur die Grundgebühr und keine Erschließung.
Finde ich persönlich i.O.

MfG

Fred

Jens schrieb um 22:12 Uhr am 11.08.2017:

Als nicht Brandenburger würde mich Interessieren wer das Bezahlt.