Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Steintorturm
Turm
Steinstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Volleyball: Die Vorberichte von Blau-Weiß

Druckansicht

Sport

Erstellt: 05.01.2018 / 08:09 von Matthias Grawe

Nach zweiwöchiger Trainingspause stehen für einige Teams des VC Blau Weiß Brandenburg bereits die ersten Wettkämpfe im neuen Jahr auf dem Plan. Eine ordentliche Wettkampfvorbereitung war dabei allerdings in den meisten Fällen – mit nur einer Trainingseinheit – leider nicht vergönnt.

Samstag
1. Frauen (Brandenburgliga) – Erkner (11 Uhr)
In der Weihnachts – und Neujahrspause hatten die 1.Frauen die willkommene Gelegenheit, ihre arg strapazierten Akkus wieder etwas aufzuladen und wollen nun, beim ersten Spieltag im neuen Kalenderjahr, ihre bisherige Erfolgsgeschichte weiter schreiben. Dabei warten in Erkner neben dem Gastgeber vom VSV Grün Weiß (6.) und dem Saarower VSV (3.) zwei anspruchsvolle Aufgaben. Die Spiele dürften allesamt völlig offen sein und reichlich Spannung im Spielverlauf bereithalten. Bei optimaler Punkteausbeute winkt der Mannschaft von Trainerduo Sebastian Pfeiffer/Lars Wolfram sogar die reguläre Tabellenführung. Im Gegensatz dazu ist es beiden Gegnern möglich in der Tabelle vorbeizuziehen. In jedem Fall sollen weitere Zähler für den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert werden.

1. Männer (Brandenburgliga) – Fürstenwalde (11 Uhr)
Eine eminente Bedeutung für die Branne – Mannen hat der anstehende Auswärtsspieltag in Fürstenwalde. Nach dem letzten, erfolgreichen Auftritt zum Abschluss des Vorjahres möchte die Mannschaft, um Kapitän Niklas Altmann, nun gleichermaßen nachlegen und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Insbesondere im Duell gegen den Gastgeber der BSG Pneumant (6.) sind die Mannen von Trainer Sebastian Pfeiffer zum Siegen verdammt, wollen sie ihre Chancen auf den Klassenerhalt wahren. Aber auch im Duell mit dem SV Lindow Gransee (4.) liegt Zählbares im Bereich des Möglichen. Bei optimaler Punkteausbeute könnten die Blau Weißen sogar die halbe Liga in den unmittelbaren Abstiegskampf reißen und das Rennen um den Klassenerhalt von null beginnen lassen.

2. Männer (Landesklasse) – Potsdam (11 Uhr)
Einen ebenso wichtigen Spieltag hat die Zweitvertretung (3.) von Trainer Carsten Tessmer in Potsdam zu absolvieren, wobei die Partien gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn auf dem Plan stehen. Gegen den SV Rehbrücke (4. – zwei Spiele weniger) soll zunächst deren Angriff auf den Relegationsrang 3 abgewehrt und der Vorsprung gegenüber den nachfolgenden Teams ausgebaut werden. Im direkten Anschluss dazu wartet dann der Vergleich gegen Gastgeber SC Potsdam III (2.) und die womöglich letzte Gelegenheit, sich in das Ringen um den direkten Aufstieg einzuschalten. Bei aktuell drei Punkten Rückstand liegt dieser noch im Bereich des Greifbaren.

3. Frauen (Landesklasse) – Kleinmachnow (11 Uhr)
Auch und insbesondere im neuen Kalenderjahr findet das „Projekt Zukunft“ seine Fortsetzung, wenn auch dieses Mal nur in der Sparversion. Für ein Einzelspiel geht es nach Kleinmachnow, wo die Partie gegen den VC Fortuna Kyritz (1.) ansteht. Schwere Kost also, wobei der letzte Auftritt gegen Werder reichlich Mut machen dürfte, sich auch in diesem einen Spiel so teuer als möglich verkaufen zu können.

3. Männer (Landesklasse) – Belzig (11 Uhr)
Eine ähnlich schwere Kost erwartet die Drittvertretung des VCB (12.) um Spielertrainer Martin Braunschweig. In beiden Spielen sowohl gegen den Potsdamer VC (7.) als auch gegen die gastgebende Belziger SG Einheit (5.) wird das Team als Außenseiter starten. Allerdings kommt mit Auswahlspieler Derik Freese ein weiteres hoffnungsvolles Jungtalent des VCB zu seinem ersten Einsatz im Erwachsenenbereich und dürfte auf Anhieb eine ordentliche Verstärkung sein.

4. Frauen (Landesklasse) – Bad Saarow (11 Uhr)
Auch das Team von Trainerduo Michael Rossek /Konny Kuhl (6.) bestreitet nur ein Einzelspiel und muss dafür allerdings nach Bad Saarow reisen. Vor Ort bittet dann der Havelrivale vom Werderaner VV (2.) zum Tanz, bei dem der grün weiße Favorit sicherlich die Spielkontrolle für sich beanspruchen wird. Dass die vierten Damen allerdings äußerst widerspenstig sein können, haben sie zuletzt bereits häufiger zeigen können und wollen das so auch am kommenden Samstag wieder unter Beweis stellen.

Sonntag
U12 männlich (LM Vorrunde) – Potsdam (10 Uhr)
Den Auftakt zur Landesmeisterschaft in dieser Saison bestreiten am kommenden Sonntag die jungen Burschen der Altersklasse U12. Dabei reisen alle drei Teams von Trainer Sebastian Pfeiffer nach Potsdam. Die Mannschaften I und II fangen zunächst in der Staffel C an und treffen dabei auf die Vertretungen von Potsdam III und IV – SFB 94 II sowie direkt aufeinander.
Mannschaft III spielt hingegen zunächst in der Staffel D und nimmt es mit den Vertretungen von Potsdam V und VI sowie dem SV Prieros Dahme I und II auf.
Insbesondere Mannschaft I des VC Blau Weiß Brandenburg wird in seiner Staffel sicherlich zu den Aufstiegskandidaten gehören und strebt den Aufstieg in die Staffel B an.

Dieser Artikel wurde bereits 856 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.