Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Leserbrief: Rückblick auf die Wissenschaftstage

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 12.02.2018 / 13:43 von Celina Bertz

Auch in diesem Jahr fanden für die 10., 11. und 12. Klassen des von Saldern-Gymnasiums die Wissenschaftstage (WITA) statt. Diese sollen den Schülern einen Einblick in wissenschaftliche Themen bieten. Um die WITA aus Schülersicht zu reflektieren wurden über 40 Schüler interviewt und nach ihrer Meinung zum etwas anderen Projekttag gefragt. Besonders für Informatikliebhaber gab es...

... in diesem Jahr eine breite Auswahl an Themen. Doch auch die anderen Schüler kamen durch Themen wie „Macht uns das Wissen ums Lernen schlauer?“, „Augenoptik“ oder „Wie uns Werbung beeinflusst“ nicht zu kurz. Insgesamt gaben sich ca. 75 Prozent der Schüler mit der Auswahl zufrieden. Aber auch wer sich anfangs nicht mit seinem Thema beschäftigen wollte, konnte neue Erfahrungen, die man sonst vermutlich nie gemacht hätte, mitnehmen.

Zudem konnte uns jeder der Befragten etwas Positives zum Vortrag nennen. Die meisten Vorträge überzeugten insbesondere mit ihrer guten Anschaulichkeit und Praxisbezug. Die Vortragenden erklärten ihre teilweise doch sehr komplexen, schwierigen Themen überwiegend verständlich und schülerfreundlich. Auch das große Wissen der Vortragenden, das Einbringen eigener Erfahrungen und das Eingehen auf Fragen oder Probleme lobte ein Großteil der Schüler. Zwar gab es an mancher Stelle auch Kritikpunkte doch diese sind insgesamt betrachtet deutlich geringer als das Positive und mehr der Organisation als dem Projekt geschuldet.

Überraschend positiv fiel auch die allgemeine Einstellung der Schüler zu den Wissenschaftstagen aus. Viele Schüler sind dankbar, diesen abwechslungsreichen und praxisnahen Tag als Ausgleich zum eher theoretischen Schulalltag zu haben. Die WITA seien gut, um sich über aktuelle Themen zu informieren oder um die Berufswahl zu unterstützen. Dabei halfen die Projekte ungefähr einem Drittel der Befragten bei ihrer Berufswahl auch wenn ‚nur’ als Alternative oder Ausschluss. Einige Schüler wünschten sich öfter solche wissenschaftlichen Projekte durchführen zu können, aber spätestens im nächsten Jahr wird zumindest den 10. und 11.Klässlern dieser Wunsch erfüllt. Für das nächste Mal wünschen sich einige Schüler mehr Themenbereiche, wie Biologie und Chemie. Wir drücken schon jetzt die Daumen nächstes Jahr auch die letzten Kritiker glücklich zu machen, doch abschließend lässt sich sagen, dass die Wissenschaftstage eine tolle Veranstaltung sind und unbedingt weitergeführt werden sollten. Die Schülerinnen und Schüler danken an dieser Stelle der Technischen Hochschule Brandenburg, allen Dozenten und Unterstützern für die Planung und Durchführung der WITA 2018!

Celina Bertz vom Seminarkurs Medien und Journalismus des von Saldern-Gymnasiums

Dieser Artikel wurde bereits 521 mal aufgerufen.

Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.