Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Steintorturm
Turm
Steinstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

"Der Kampf hat sich gelohnt" / Brandenburg bekommt eine Skater-Halle!

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.02.2018 / 16:49 von cg1

Die Skaterhalle in der Stadt Brandenburg rückt in unmittelbare Reichweite! Heute wurde am Altstadt Markt die dazugehörige Hauptausschussvorlage vorgestellt. Beschließt das Gremium am 19. Februar die Freigabe der 60.000 Euro Investitionszuschuss, können die Arbeiten in der Halle am Industriegelände 3 (800qm, im Havel-Center) beginnen. "Das Projekt wird real, der lange Kampf hat sich gelohnt", sagt Christian Heise vom Verein Rollklub, der hinter dem Vorhaben steht.

Er lobt die Zusammenarbeit mit der Verwaltung: "Wir haben uns in den vergangenen Monaten fast wöchentlich ausgetauscht, das lief sehr gut."

Bürgermeister Steffen Scheller sagt, dass mit der Vorlage das Vorhaben "einen wichtigen Zwischenschritt" erreicht hat. Der Verein habe Engagement gezeigt und die Halle selbst ausfindig gemacht. Seitens der Verwaltung habe man die Förderfähigkeit festgestellt und den planungsrechtlichen Stand bewertet. "Das Projekt hat eine breite politische Basis verdient", sagt Scheller, der im Januar das positive Feedback der Fraktionsvorsitzenden erhalten hatte.

Laut Christian Heise werden rund 12 Wochen für Aus- und Umbau sowie Einrichtung benötigt. Letzte soll in Form von Workshops umgesetzt werden, so dass sich die Vereinsmitglieder aktiv einbringen können. Rund 80 Personen sind im Rollklub derzeit engagiert, mindestens 20 weitere will man bis zur Eröffnung noch gewinnen.

Die Stadt hilft dem Vorhaben jetzt anfänglich per Investitionszuschuss, die Betriebskosten für die Halle muss der Verein selbst stemmen.

Dieser Artikel wurde bereits 3995 mal aufgerufen.

Bilder





Werbung



Kommentare (6)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.


Andreas Kutsche schrieb um 23:02 Uhr am 14.02.2018:

DIE LINKE. Brandenburg an der Havel, hatte diesen Punkt in das ehemals unsägliche Kooperationspapier mit CDU hineinverhandelt. Es war finanziell untermalt und wurde nach Aufkündigung der Vereinbarung durch die CDU zunächst von 250 T€ auf 60 T€ eingestampft und später auf Eis gelegt. Nun braucht der OB-Kandidat Scheller ein für die Wahl vorzeigbares Jugendprojekt und spielt den Retter der Skater-Halle. Einzig und allein der Hartnäckigkeit der Skater ist es zu verdanken, dass die CDU nach über 12 Jahren ihr Wahlversprechen - an das die Linken, SPD und Grünen sie stets erinnern mussten - endlich einhalten muss. Lieber spät als nie könnte man sagen.

Fischi schrieb um 08:29 Uhr am 14.02.2018:

@Kein Skater: ich glaube da haben Sie was missverstanden. Es ging, wenn ich den heutigen MAZ-Artikel richtig interpretiere, rein um den Verwaltungsweg bis zu einem solchen Beschluss, welcher von der SPD nach 10 Jahren Kampf durch die Jugendlichen begrüßt wurde: mit einem "Endlich".
Ich glaube feiern können sich für eine solche "Leistung" ausschließlich die Protagonisten auf dem Rad.

Kein Scater schrieb um 05:33 Uhr am 14.02.2018:

Ich finde auch super. Aber da die Britta von der SPD hat wieder was zum Meckern gefunden. Man konnte in den einzelnen Ausschüssen nicht drüber diskutieren. Was will man drüber diskutieren? Es sind gut angelegte €60000,-! Und auch wenn es die Rot-Grünen Fraktionen nicht akzeptieren wollen, wird es aus einem soliden Haushalt finanziert.

Old skater schrieb um 20:50 Uhr am 13.02.2018:

Sehr sehr geil...endlich mal was sinnvolles für die Jugend getan.
Meinen Glückwunsch..hab es euch verdient

Fischi schrieb um 19:16 Uhr am 13.02.2018:

Gratulation! Das ist wirklich eine sinnvolle Investition für die Jugend. Ich wünsche viel Erfolg und einen regen Betrieb!

Glückwunsch schrieb um 18:11 Uhr am 13.02.2018:

Coole Aktion

So was braucht die Jugend hier in der Stadt Brandenburg eine Perspektive :-)

Mein Sohn freut sich schon mega darauf :-)

Wünsche euch alles gute und viel Erfolg