Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Neuzugang im Tor des FC Stahl

Sport
  • Erstellt: 12.05.2022 / 06:30 Uhr von Christian Reidlingshöfer
Der sportlichen Leitung des FC Stahl ist es gelungen, zur neuen Saison einen sehr erfahrenen Spieler für den Traditionsverein vom Quenz zu begeistern. Mit dem 34-jährigen Felix Baitz wird die Torwartposition neu besetzt, er war der Wunschkandidat der Brandenburger für diese wichtige Personalie. Felix Baitz durchlief den Nachwuchs des BSC Rathenow, ehe er sich zur Saison 2005/06 dem BSC Süd 05 anschloss. 2008 rief wieder seine Heimatstadt Rathenow, wo er unter Trainer Ingo Kahlisch erstmals seine Torwarthandschuhe für den FSV Optik anzog.

Mit einjähriger Unterbrechung (von Januar 2009 bis Januar 2010 wechselte Felix zurück zum Heimatclub BSC Rathenow) blieb der als Lehrer in Rathenow tätige Torhüter der Optikstadt und dem FSV treu und sammelte Erfahrung in der Oberliga, bestritt sogar einige Spiele in der Regionalliga. Zur Saison 2013/14 folgte dann der Wechsel zum derzeitigen Ligakonkurrenten nach Premnitz. Den Chemikern blieb Felix insgesamt 9 Spielzeiten treu und überzeugte nicht nur dort die Brandenburger Verantwortlichen. „Wir waren auf der Suche nach einem weiteren erfahrenen Führungsspieler und hatten auch auf der Torwartposition Bedarf. Dass wir mit Felix den absoluten Wunschspieler für uns gewinnen konnten, ist deshalb natürlich überragend“, äußert sich dazu Lars Bauer aus der sportlichen Leitung. 

Auch der Neue im Brandenburger Tor meldete sich zu Wort. „Die Gespräche mit der sportlichen Leitung des Vereins waren wirklich gleich vertrauensvoll und angenehm. Ich gehe nicht nur wegen des schönen Stadions oder des renovierten Sozialtrakts zum FC Stahl. Erste Eindrücke von der Mannschaft und dem anspruchsvollen Training haben mich davon überzeugt, vor allem ein Teil dieses Projekts werden zu wollen. Dafür bin ich absolut bereit, auch in meinem Alter sportlich nochmal alles abzurufen. Ich bin mir sicher, mit diesem Umfeld hier eine sportlich erfolgreiche Reise anzutreten“.

Bilder

Quelle: FC Stahl
Dieser Artikel wurde bereits 838 mal aufgerufen.

Werbung