Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

15. Havelpokal der Turner

Sport
  • Erstellt: 27.05.2022 / 09:30 Uhr von Silvia Zacharias
Nach 2-jähriger Pause fanden endlich wieder in der Stadt Brandenburg Turnwettkämpfe statt. Der 15. Havelpokal wurde in der Sporthalle am Wiesenweg durchgeführt. Für die Jungen und Mädchen diente er gleichzeitig als Qualifikation für die Kinder- und Jugendsportspiele. Für die Jungen der P3-5 war es der erste Wettkampf. Es turnten in der Mannschaft Ludwig Lehmann, Ilias Berndt, Ares Kraatz und Milan Nebiger. Als Einzelturner zeigte Emil Kraatz sein Können. Alle Jungen waren sehr aufgeregt. Sie zeigten aber gute Übungen, auch wenn noch nicht alles perfekt gelang. Am Ende konnte sich die Mannschaft über den Sieg und den Gewinn des Pokals freuen.

Das ist für alle Ansporn für die nächsten Trainingseinheiten. 

Amy Engel, Lisa Gorecki und Amy Röber, Lara Schönefeld, Leni Sophie Eberbach, Klara Wille, Lea Silber, Ida Lauterbach, Marlene Büge, Luisa Gehrke, Leevke Freudenberg und Hannah Karius starteten ebenfalls am Vormittag ihren ersten Wettkampf seit sie im Verein trainieren. Sie meisterten trotz großer Nervosität Sprünge mit einer Grätsche über den Bock, Hocksprünge auf den Kasten, zeigten ihre Übungen am Balken, Boden und am Reck. Es gaben sich alle Mädchen besondere Mühe und erzielten gute Ergebnisse. Sie zeigten ihre besten Leistungen und das eine oder andere Element gelang, was im Training noch nicht gelingen wollte. Die Mädchen bewiesen, dass sich Trainingsfleiß auszahlt. Die Trainer waren sehr zufrieden. Jetzt heißt es, mit noch mehr Energie die Leistungen zu steigern. 

Am Nachmittag absolvierten die Turnerinnen der LK 4 ihren Wettkampf. Zur Mannschaft gehörten Dajana Wolff, Amilia Kahrau, Vivien Schorstein, Amalia Nebiger und Hannah Stugk. Am Boden, dem ersten Gerät, klappte alles nahezu perfekt. Die Höchstwertung hier erhielt Amalia mit 12,80 Punkten. Mit viel Motivation ging es dann weiter. Die Überschläge über den Sprungtisch und die Übungen am Stufenbarren gelangen ohne größere Probleme. Zu einem Krimi der besonderen Art wurde der abschließende Zitterbalken. Am Ende musste die Mannschaft nur einen Sturz verkraften. Besonders die sicher vorgetragenen Übungen von Vivien, Amalia und Hannah waren eine „Augenweide“. Die Höchstwertung hier erhielt Hannah mit 13,10 Punkten. Bei der Siegerehrung konnte die Mannschaft dann überglücklich den Pokal in Empfang nehmen. In der Einzelwertung belegte die erst 8-jährige Hannah, dicht gefolgt von Amalia den 1. Platz. Völlig überraschend wurde Vivien Fünfte, Dajana belegte Rang 6. Weiterhin für die Kinder- und Jugendsportspiele qualifizierten sich auch Amilia Kahrau und Fiona Goutrie. Bei den älteren Mädchen bis 14 Jahre turnten in einer Mannschaft Deliah Reppenhagen, Jasmin Mahler, Enie Siegmund, Lana Greif und Lilliana Kelm. Auch diese Turnerinnen absolvierten einen prima Wettkampf und kämpften um jeden Punkt. Deliah bekam für ihre Bodenübung die Tageshöchstwertung mit 13.25 Punkten. Am Ende reichte es für die Mannschaft zu einen guten 3. Platz. Qualifiziert haben sich in dieser Altersklasse Deliah, Enie, Jasmin und Lena. Jetzt gilt es für alle fleißig weiter zu trainieren, um gut gerüstet in den nächsten Wettkampf zu gehen. 

Am Sonntag fand am gleichen Ort die Landesmeisterschaft der Jugendlichen und Erwachsenen statt. Für Brandenburg gingen in der Jugend LK 4 weiblich Flora Siebert und Luise Büge an den Start. In der Jugend LK 3 turnten Leonie Maria Neuhäuser, Nele Fehrmann und Hanna Mittag. Für alle war es der erste Wettkampf im Jugendbereich. Flora und Luise konnten ihre Trainingsergebnisse abrufen. Sie turnten an allen Geräten einen konstanten Wettkampf. Sie belegten Rang 7 und 8. Die Jugendlichen der LK 3 konnten die Kampfrichter besonders am Balken, Boden und Stufenbarren beeindrucken. Für Leonie reichte es sogar in der Gesamtwertung für einen super 2. Platz. Besonders erfreulich war auch der 6. Platz von Nele. Auch Hanna konnte sich zu ihrem vorherigen Wettkampf steigern. Sie wurde Achte. 

Nach langer Trainings - und Wettkampfpause gingen die beiden männlichen jugendlichen Turner zur Leistungsstandmessung. Hoch motiviert starteten Jonathan Durchstecher(erstmalig LK 3) und Wilhelm Maximilian Paulick(LK4) in den Wettkampf um die Medaillen. Wilhelm zeigte an allen Geräten gute Übungen und wurde dafür mit dem 6. Platz belohnt. Jonathan ließ nur am noch ungeliebten Pauschenpferd Federn, zeigte sonst stabile und ausbaufähige Übungen und freute sich letztlich über den Titel Vize-Landesmeister. 

Nach diesem erfolgreichen Auftakt freuen sich die Sportler auf die Kinder – und Jugendsportspiele im Juli 2022.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 764 mal aufgerufen.

Werbung