Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Brandenburger Klostersommer 2022 mit "Das Wirtshaus im Spessart" und Chopin

Events
  • Erstellt: 28.05.2022 / 08:01 Uhr von eb
Am Samstag, 4. Juni, öffnet der Brandenburger Klostersommer des event-theaters im Paulikloster seine Pforten. Zu sehen sein wird dann der unvergessliche Klassiker „Das Wirtshaus im Spessart“ in neuer Bearbeitung. Mit „Madame Pylinska und das Geheimnis von Chopin“ geht es dann außerdem ab 2. Juli in den Gutspark des Domstiftsgut Mötzow geht.

Das Wirtshaus im Spessart im Paulikloster: In dieser Räuberschenke feierte auch schon Liselotte Pulver in den Fünfzigerjahren ihren glanzvollen TV-Auftritt. Aber so lustig, wie sich das manch einer vorstellen mag, ist das Leben der finsteren Gesellen gar nicht. Es gibt nichts zu holen außer zwei Schmalzstullen, die Warzen-Wilhelm und Pistolen-Paule ergattern. Dann aber lockt reiche Beute: Comtesse Lieselotte und Zofe Jette landen nebst der braven Handwerksburschen Felix und Gustav in der Spelunke, in welcher Räuberhauptmann Rinaldo gerne mal als dralle Wirtin verkleidet seine Mannschaft kontrolliert. Und so nimmt eine schaurig-schöne Abenteuerkomödie in der Regie von Sylvia Kuckhoff (My Fair Lady) ihren Lauf, um am Ende zwei glücklich verliebte Paare aus dem dunklen Spessart zu entlassen. 
 
Termine: 
Samstag, 4. (Premiere) / 11. / 18. / 25.  Juni, 19.30 Uhr 
Sonntag, 5. / 12. / 19. / 26. Juni, 16 Uhr 
 
Kaffee und Kuchen gibt es auf Wunsch im Café Pauline direkt im Paulikloster. 
 
 
Madame Pylinska und das Geheimnis von Chopin auf dem Domstiftsgut Mötzow: Seit Eric seine Tante Aimée Chopin spielen hörte, hat er den Ehrgeiz, ebensolch atemberaubende Musik auf dem Klavier hervorzubringen. In Paris nimmt er deshalb Klavierstunden bei der glühenden Chopin-Verehrerin Madame Pylinska. Mit unkonventionellen Übungen bringt sie ihm nicht nur das nötige Gespür für Musik und Instrument bei, sondern erteilt ihm einzigartige Lektionen fürs Leben. 
Der neue Roman des Bestsellerautors Eric-Emmanuel Schmitt in einer szenischen Lesung mit Karen Schneeweiß-Voigt und Hank Teufer. Dmitri Pavlov am Grandpiano, Silke Rougk an der Violine und Susanne Szambelan am Cello weben dazu den Klangteppich aus feinster Chopin-Musik. 
 
Spielort ist das Domstiftsgut Mötzow. Nachdem das Hofcafé vor der Aufführung Kaffee und Kuchen kredenzte (optional dazu buchbar), geht es mit Glockengeläute zur Vorstellung in den Gutspark. 
 
Termine:
Samstag: 2. (Premiere) / 9. / 16. Juli, 16 Uhr 
Sonntag: 3. / 10. / 17. Juli, 16 Uhr 

Karten für die Stücke gibt es allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter [event-theater.de] zum selber ausdrucken.

Bilder

„Madame Pylinska und das Geheimnis von Chopin“ startet am 2. Juli im Gutspark des Domstiftsguts Mötzow. Foto: Daniel Wandke
Das Wirtshaus im Spessart feiert am 4. Juni im Paulikloster Premiere. Foto: Daniel Wandke
Dieser Artikel wurde bereits 509 mal aufgerufen.

Werbung