Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

BSRK-Sportler turnen beim 50. Falkenseer Sommer

Sport
  • Erstellt: 22.06.2022 / 17:30 Uhr von za
Zum zweiten Wettkampf nach der coronabedingten Wettkampfpause reisten die männlichen Turner des BSRK Abt. Turnen zum Falkenseer Sommer und konnten dort gute Leistungen an den Geräten zeigen. Die Mannschaft bestehend aus Robin Schönwald, Eric Kahrau und Justus van de Kamp belegte den 4. Platz. LK4 Neuling Justus turnte einen sehr soliden Wettkampf und zeigt vor allem am Barren und Reck seine Stärke.

Auch die erstmals in einem Wettkampf geturnte Ringeübung mit zwei neuen Elementen ist ihm sehr gut gelungen und gibt Hoffnung auf die Zukunft. Im Mehrkampf belegte Justus einen guten 13. Platz. Eric konnte dieses Mal vor allem stolz auf seinen gelungenen Überschlag am Sprungtisch und seine Reckübung sein. Mit letzterer sicherte er sich sogar einen Platz im Finale. Durch sauber geturnte Übungen am Barren und Boden sicherte er sich einen Platz in den Top Ten und belegte im Mehrkampf den 8. Platz. In seinem ersten Finale war dann die Aufregung groß und die Reckübung gelang Eric nicht so gut wie am Vortag. Er belegte den 5. Platz. Robin konnte an allen Geräten seine Erfahrung ausspielen und damit auch kleinere Fehler kompensieren. Hervorzuheben sind sein sehr guter Überschlag am Sprung sowie eine saubere Boden- und Barrenübung, die ihm den Sieg in der Altersklasse einbrachte. Am Sonntag durfte er an allen Geräten im Finale turnen. Am Seitpferd sicherte Robin sich mit einer fehlerfreien Übung Gold, gewann am Sprung die Bronzemedaille und belegte am Barren den Silberrang. 

Für drei männliche Turner der LK 3 Mannschaft war der 50. Falkenseer Sommer eine Premiere. So trafen sie starke Gegner aus dem Jugend -und Erwachsenenbereich. Die Erwartungen waren nicht allzu hoch gesetzt, vielmehr sollte der Wettkampf dazu dienen, sich einen Überblick über die Stärken, Schwächen und turnerischen Möglichkeiten zu verschaffen. Die Mannschaft um Conrad Wittkopf, bestehend aus Linus Leopold Lehmann, Wilhelm-Maximilian Paulick und Jonathan Durchstecher, ging am Samstag entsprechend entspannt und dennoch konzentriert in den Meerkampf. Da maximal drei Turner einer Mannschaft pro Gerät turnen durften, wechselten sich die vier je nach Vermögen an den einzelnen Geräten ab und absolvierten so alle sechs Geräte mit Bravour. Hervorhebenswert dabei die Bodenübungen von Wittkopf und Paulick, der Sprung von Durchstecher und die Pauschenpferdübung von Lehmann. Schnell wurde klar, dass sich die junge Brandenburger Mannschaft nicht hinter Falkensee und Dresden verstecken muss und Finalplätze für den Sonntag in Reichweite lagen. Der Lohn der Mühe: Die Mannschaftssilbermedaille ging hinter Falkensee an Brandenburg. Dazu ein wunderschöner Pokal und eine Finalteilnahme aller vier Turner am Sonntag: Wittkopf durfte noch einmal an alle sechs Geräte, Durchstecher an vier, Lehmann an zwei und Paulick an eins, sein Paradegerät, den Boden. Obgleich die Konkurrenz übermächtig schien, gelang es den jungen Turnern dennoch, mehr als nur ein kleines Ausrufezeichen zu setzen. Wittkopf holte überragend Gold am Boden, Silber am Pauschenpferd, den Ringen und Reck und noch einmal Bronze am Barren. Durchstecher sicherte sich mit zwei sehr schönen Sprüngen die Bronzemedaille. Auch wenn es für Paulick und Lehmann nicht fürs Treppchen rechte, zeigte der Falkenseer Sommer letztlich für alle vier Brandenburger Turner in eine Richtung: er war gerade nach langer Wettkampfpause ein wichtiger Impuls, Neues zu lernen und umsetzen zu wollen. 

Für den BSRK 1883 ging auch eine weibliche Jugendmannschaft in der LK 3 mit Kim Wille, Hanna Mittag, Luise Büge und Nele Fehrmann an den Start. Der krankheitsbedingte Ausfall von Leonie Neuhäuser musste kompensiert werden. Ein großes Lob geht daher an Hanna und Luise, die einen sehr guten Wettkampf turnten. Die Tageshöchstwertung erreichte Kim mit 13,80 Punkten. In der Mannschaftswertung belegten die Turnerinnen einen guten 7. Platz. Am Sonntag wurde das Finale an den Geräten geturnt. Kim trat leider nicht zum Balkenfinale an. Nele aber nutzte ihre Chance und turnte ihre Balkenübung ohne Sturz. Sie sicherte sich damit die Silbermedaille.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 509 mal aufgerufen.

Werbung