Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Ohne vier „Ws“ nach Babelsberg

Sport
  • Erstellt: 17.09.2022 / 09:01 Uhr von Martin Terstegge
Am 2. Spieltag in der Frauenfußballlandesliga geht die Reise für die Mannschaft der SG Stahl Brandenburg an diesem Sonntag (18. September / 13 Uhr) zum 1. FFC Turbine Potsdam 71 III. Wie das Team von Stahl-Trainer Oliver Gühne haben auch die Potsdamerinnen ihren Saisonbeginn erfolgreich gestaltet. Die jungen Turbine-Frauen siegten beim Ludwigsfelder FC mit 2:0.

Die Brandenburgerinnen kamen sogar zu einem unerwartet hohen 10:0-Sieg über den Liga-Rückkehrer SV Babelsberg 03. Ein ähnlich hohes Ergebnis dürften die Stahl-Fans an diesem Sonntag nicht erwarten. Aus den unterschiedlichsten Gründen muss Trainer Gühne auf Cindy Wichmann, Elisa Weyand, Fabienne Wendt sowie Annika Wasserroth verzichten.
Das wird das Team nicht so leicht wegstecken, dennoch ist nicht nur der Coach zuversichtlich die Punkte beim Turbine-Nachwuchs mitzunehmen. Die Mannschaft ist mittlerweile so gefestigt, dass sie auch das Fehlen mehrerer Stammkräfte kompensieren kann. Ebenfalls an diesem Sonntag ist die 2. Frauenmannschaft der BSG Stahl in der Kreisliga Westhavelland aktiv. Sie trifft auf dem Sportplatz in der Caasmannstraße um 10 Uhr auf den Tabellenzweiten FSV Wachow/Tremmen.
Die Gastgeberinnen hatten zum Saisonstart in der Kleinfeldliga am vergangenen Wochenende gleich die Tabellenspitze übernommen, nach dem 18:0-Kantersieg bei der SpG Rädel/Lehnin.

Bilder

Auf dem Foto ist die Verteidigerin Alina Muschert zu sehen.
Dieser Artikel wurde bereits 910 mal aufgerufen.

Werbung