Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Stahl-Männer vor Ligaalltag

Sport
  • Erstellt: 30.09.2022 / 20:01 Uhr von Martin Terstegge
Viele Zuschauer, die am vorherigen Samstag beim 2:0-Pokalderbysieg über den BSC Süd 05 dabei waren, bekommen bestimmt noch eine Gänsehaut, wenn sie an die überragende Atmosphäre denken. Der größte Teil der beinah 2.200 zahlenden Besucher bejubelten das Weiterkommen der 1. Männer der BSG Stahl Brandenburg in das Achtelfinale des Landespokals. Der Gegner am 19. November wird dann der Oberligist Ludwigsfelder FC sein. Doch jetzt steht an diesem Sonnabend (1. Oktober/15 Uhr) der Ligaalltag an.

Von der Paarung her könnten die Unterschiede gegenüber zur Vorwoche kaum größer sein, das Schlusslicht SC Oberhavel Velten tritt im Stadion am Quenz an. Cheftrainer Maik Aumann wird es nicht leicht haben den Fokus bei den Spielern wieder auf das Wesentliche zu legen, auch diesen Gegner ernst zu nehmen. Es wird sicherlich ein Geduldsspiel werden, gegen einen vermeintlich tiefstehenden Kontrahenten, der den Stahl-Akteuren kaum Räume anbieten wird. Vielleicht hilft wieder ein Standard, so wie der Eckball beim Führungstreffer durch Pascal Karaterzi gegen die Nullfünfer. Wenn er dann noch zeitig fällt, könnte es der sogenannte „Dosenöffner“ für diese Partie werden. Gegenüber der Vorwoche sind Veränderungen in der Startelf wahrscheinlich. Adrian Jaskola hatte sich die Woche krankgemeldet, sein Einsatz erscheint fraglich. Bedenken gibt es auch bei Karaterzi, der über muskuläre Probleme klagt sowie bei Luca Köhn und Jonas Günther, dessen Cut am Auge aus dem Pokalspiel genäht werden musste.

Glücklicherweise stehen dem Trainerteam noch andere Stahl-Fußballer zur Verfügung, die darauf brennen, ihr Können unter Beweis zu stellen. Trainer Aumann überdenkt seine Aufstellung auch im Hinblick auf die Partie am darauf folgenden Spieltag, wenn die Fahrt zu Fortuna Babelsberg ansteht. Beim Mitfavoriten um den Ausstieg möchte der Stahl-Coach natürlich mit dem möglichst besten Kader anreisen, um nicht durch eine Niederlage den Abstand zur Spitze frühzeitig abreißen zu lassen.

Bilder

Jonas Günther, der im Pokalspiel ein Cut am Auge erlitt und dessen Einsatz fraglich ist.
Dieser Artikel wurde bereits 1.248 mal aufgerufen.

Werbung