Logo

Grundstücksmarkt 2024: Die neue Bodenrichtwerte für PM stehen fest

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 26.02.2024 / 16:01 Uhr von ht
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Potsdam-Mittelmark hat die Bodenrichtwerte für das Jahr 2024 beschlossen. Dabei wurden insgesamt 606 Bodenrichtwerte für baureifes Land und 6 Bodenrichtwerte für land- und forstwirtschaftliche Flächen ermittelt. Die Bodenrichtwerte geben einen Einblick in den Grundstücksmarkt des Jahres 2023.
Anzeige

In den Wohn- und Mischgebieten wurden 419 Bodenrichtwerte, in Gewerbegebieten 88 Bodenrichtwerte und in Sondergebieten Erholung 81 Bodenrichtwerte festgelegt. Zudem wurden 18 Bodenrichtwerte für sonstige Sondergebiete sowie je 2 Bodenrichtwerte für Ackerland, Grünland und Forstflächen ermittelt.

Die höchsten Bodenrichtwerte für Wohnbauland sind in der Region rund um Potsdam und an der Grenze zu Berlin zu finden. Beispielsweise bewegen sich die Bodenrichtwerte in Kleinmachnow zwischen 450 €/m² und 1.250 €/m² oder und in Werder zwischen 340 €/m² und 600 €/m². Starke Steigerungen gab es in einigen Regionen, wie etwa in Schwielowsee und Nuthetal, während es auch Senkungen in anderen Gebieten, wie Kleinmachnow und Teltow, zu verzeichnen gab.
In sechs Fällen stiegen die Bodenrichtwerte für gewerbliche Baugrundstücke um 5 €/m² in Ziesar und Golzow, bis zu 30 €/m² in Derwitz. Neue Bodenrichtwertzonen wurden ebenfalls eingeführt, darunter das Wohngebiet "Am Stellwerk" in Beelitz und das Wohngebiet "Albert-Schweitzer-Schule" in Treuenbrietzen.

Die Bodenrichtwerte sind ab März im Bodenrichtwertportal Boris des Landes Brandenburg unter [www.boris-brandenburg.de] einsehbar. Hier in der PDF bekommen sie Meetingpoint-Leser bereits jetzt.

Dokumente


Dieser Artikel wurde bereits 6.154 mal aufgerufen.

Werbung