Logo

BT Jugendtheater präsentiert "Draußen vor der Tür" - Ein Drama neu interpretiert

Theater
  • Erstellt: 03.04.2024 / 09:01 Uhr von hvf
Das BT Jugendtheater bringt in der Spielzeit 2023/24 mit "Draußen vor der Tür" von Wolfgang Borchert ein zentrales Werk der deutschen Nachkriegsliteratur auf die Studiobühne. Das Stück erzählt die bewegende Geschichte des Kriegsheimkehrers Beckmann, der nach einer dreijährigen Gefangenschaft den Anschluss an die zivile Gesellschaft nicht mehr findet. Bei seiner Uraufführung 1947 wurde das Drama, das die inneren Konflikte und die Traumatisierung von Soldaten thematisiert, ein großer Erfolg.
Anzeige

In der brandenburgischen Version des BT Jugendtheaters wird die Geschichte Beckmanns in die heutige Zeit übertragen und lokal in der Havelstadt angesiedelt. Dabei teilt sich die Hauptfigur in sieben verschiedene Beckmanns auf, die jeweils unterschiedliche Aspekte seiner Persönlichkeit und seines Kampfes um Verständnis und Zugehörigkeit verkörpern. Jeder Jugendliche kennt das Gefühl, das Beckmann hat. Menschen wissen nicht, was man will, man fühlt sich unverstanden, wertlos eben draußen vor der Tür.

Die Inszenierung unter der Regie von Steffan Drotleff und mit Ausstattung von Thomas Gabriel nutzt Borcherts tiefgründige Sprache und die dramatische Handlung, um die Aktualität des Stücks hervorzuheben und eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu schlagen. Die Entscheidung, Beckmanns Suizidversuch von der Elbe an die Havel zu verlegen, betont die lokale Verbundenheit und verleiht dem Stück eine zusätzliche persönliche Note.

Mit einem Ensemble aus jungen Schauspielern stellt das BT Jugendtheater die zentrale Frage nach dem Sinn des Weiterlebens und der Selbstfindung. "Draußen vor der Tür" wird nicht nur als Drama, sondern auch als ein Spiegel der Gesellschaft inszeniert, der die Zuschauer dazu anregt, über die Bedeutung von Gemeinschaft, Verständnis und persönlicher Entwicklung nachzudenken.

Eckdaten:
Premiere
Freitag, 5. April
19 Uhr
Studiobühne

Weitere Vorstellungen
Samstag, 6. April
Dienstag, 9. April
Mittwoch, 10. April
Dienstag, 16. April
Donnerstag, 18. April
Freitag, 19. April
jeweils 19 Uhr
Studiobühne

Für Zuschauer ab 14 Jahren

Eintrittspreise: 13 Euro, ermäßigt 8 Euro

Kartentelefon: 03381 / 511-111
[www.brandenburgertheater.de]

Dieser Artikel wurde bereits 1.366 mal aufgerufen.

Werbung