Logo

Indische Schüler entdecken Brandenburg

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 10.07.2024 / 08:01 Uhr von ant
Zwölf 16-jährige Schüler aus Indien erleben derzeit eine einzigartige Gelegenheit, die Stadt Brandenburg an der Havel und das deutsche Bildungssystem kennenzulernen. Im Rahmen eines 15-tägigen Austauschprogramms, das durch das Deutschland Plus-Programm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) ermöglicht wird, tauchen die jungen Gäste in den Schulalltag des von Saldern-Gymnasiums ein.
Anzeige

Die indischen Jugendlichen, die von ihrer Lehrerin Durbha Alivelu begleitet werden, wohnen bei Brandenburger Gastfamilien und nehmen am Unterricht teil. Johanne Webrink, Deutschlehrerin am Gymnasium, betreut die Delegation während ihres Aufenthalts.

Das vielfältige Programm umfasst Besuche verschiedener Einrichtungen, darunter die Technische Hochschule Brandenburg (THB) und das Rathaus. Bei einem einstündigen Treffen mit Oberbürgermeister Steffen Scheller diskutierten die Schüler über ihren Schulalltag und teilten ihre positiven Eindrücke von der Havelstadt. Scheller nutzte die Gelegenheit, um für ein Studium an der THB und der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) Theodor Fontane zu werben.

Die indischen Gäste, die größtenteils aus Metropolen wie Mumbai und Neu-Delhi stammen, beeindrucken mit ihrer Mehrsprachigkeit. Neben Deutsch beherrschen sie in der Regel drei bis vier Sprachen, wobei Englisch als Unterrichtssprache dient. Im Vergleich zu ihren klimatisierten Schulen in Indien, wo Temperaturen bis zu 50 Grad keine Seltenheit sind, erleben sie in Brandenburg ein deutlich milderes Klima.

Kulturelle Unterschiede zeigen sich auch in kulinarischen Aspekten. Die indischen Schüler stellten fest, dass ihre heimische Küche schärfer ist und alle Mahlzeiten warm serviert werden. Dennoch fanden sie Gefallen am Brandenburger Brot und entdeckten sogar drei indische Restaurants in der Stadt.

Der Austausch fördert nicht nur das interkulturelle Verständnis, sondern eröffnet auch neue Perspektiven für die Zukunft. Einige der Delegationsmitglieder zeigten besonderes Interesse an einem möglichen Studium in Deutschland, was durch den Besuch der THB noch verstärkt wurde.

Bis zu ihrer Abreise am Freitag stehen noch weitere Aktivitäten auf dem Programm, darunter Bowling, eine Wanderung und eine Dampferfahrt. Nach ihrem Aufenthalt in Brandenburg werden die Schüler noch vier Tage in Bonn verbringen, bevor sie über Frankfurt am Main und Helsinki die Heimreise antreten.

Bilder

Teamfoto vor dem Altstädtischen Rathaus. (c) Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / René Paul-Peters
Gespräche mit dem Stadtchef. (c) Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / René Paul-Peters
Gesprächsrunde im Besprechungsraum. (c) Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / René Paul-Peters
In den Gesprächen ging es u.a. um den Schulalltag und das Essen. (c) Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / René Paul-Peters
Die Verständigung in Deutsch verlief hervorragend. (c) Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / René Paul-Peters
Dieser Artikel wurde bereits 2.034 mal aufgerufen.

Werbung