Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Hohenzollernstein
Sehenswürdigkeit
Magdeburger Heerstraße
14776 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Denkmaltag im Pauli-Kloster

Druckansicht

Landesmuseum

Erstellt: 25.04.2017 / 08:00 von cg1

Unter dem Titel "Zeugnisse der Reformation" steht am 28. April der 25. Denkmaltag des Landes Brandenburg, der im Pauli-Kloster ausgerichtet wird. "Die Reformation war ein einschneidendes Ereignis, das bis heute vielfältige Wirkungen entfaltet. Die Ereignisse um den konfessionellen Wandel im 16. Jahrhundert lassen sich im Land Brandenburg an zahlreichen kulturellen Zeugnissen wiederentdecken", beschreibt Sabine Vogel vom Archäologisches Landesmuseum.

Neben den neu ausgestatteten oder umgestalteten Kirchen bieten auch viele andere authentische Orte, Institutionen, Kunstwerke und historische Quellen die Möglichkeit zu verstehen, was die Reformation für die Zeitgenossen bedeutet hat und wie sie noch heute für unsere Kultur prägend ist.

Vogel: "Genau betrachtet, erzählen sie viel: darüber, welche Rolle Brandenburg in dem vielstimmigen Prozess der Reformation spielte, wie die Menschen dies wahrnahmen, an was sie glaubten, wie sie handelten und was sich veränderte. Man erkennt auch, wie sehr die Vorgänge des 16. Jahrhunderts und ihre Folgen das Bild der brandenburgischen Städte und Dörfer geprägt haben."

Dieser Artikel wurde bereits 2373 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung