Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Katharinenkirche
Kirche
Katharinenkirchplatz
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Vortrag: Leben und Tod in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Druckansicht

Landesmuseum

Erstellt: 01.06.2017 / 08:00 von grg/cg1

Im Rahmen der Vortragsreihe "Archäologie im Land Brandenburg" informiert Dr. Bettina Jungklaus (Berlin) am 7. Juni, 18.30 Uhr, im Archäologisches Landesmuseum Brandenburg zum Thema "Leben und Tod in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges". Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) war eine der dunkelsten Zeiten in der deutschen Geschichte. Soldatenheere zogen durch die Mark Brandenburg, Seuchen und Hunger rafften die Bewohner dahin.

Vielfach wurden keine regulären Begräbnisse mehr angelegt, davon zeugen zahlreiche Sonderbestattungen und Massengräber. Die Ergebnisse anthropologischer Untersuchungen ermöglichen vertiefte Einblicke in das Leben und Leiden der Menschen, dabei der Soldaten wie auch der Zivilisten. Die Anthropologin Dr. Bettina Jungklaus (Berlin) beschäftigt sich seit Jahren mit dieser schwierigen Zeit und stellt im Vortrag ihre Forschungen zu den Lebensbedingungen im 17. Jahrhundert vor.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel

Dieser Artikel wurde bereits 2705 mal aufgerufen.

Bilder


  • Opfer des Überfalls auf Neubrandenburg im Jahr 1631: Einem jungen Soldaten wurde die linke Schädelseite eingeschlagen / Foto: B. Jungklaus


Werbung