Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Dampflokomotive in Kirchmöser
Sehenswürdigkeit
Unter den Platanen
14774 Kirchmöser

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Freie Wähler stechen in See...

Druckansicht

Politik

Erstellt: 21.08.2017 / 08:28 von Stadtpolitik

Die Freien Wähler haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Gemeinsam mit Freunden und Unterstützern waren die Freien Wähler an Bord des Fahrgastschiffes ´Anna´ auf der Havel und den Brandenburger Seen unterwegs. Mit dabei waren auch die Stadtverordneten und sachkundigen Einwohner der Fraktion der Freien Wähler in der Stadtverordnetenversammlung. Auch die Stadtverordneten Marlis Eichhorn und Hans-Joachim Kynast genossen die entspannte Atmosphäre: "Wer sich unsere schöne Stadt vom Wasser aus erschließt, der erhält immer wieder neue ...

Weiter heißt es: "... Eindrücke. Gerade die Flusslandschaft der Havel ist von besonderem Wert. Aber auch viele Entwicklungen in unserer Stadt direkt am Wasser sind beachtlich.´

Dabei ging die Fahrt vorbei an der Wasserseite des Grundstückes der ehemaligen Stärkefabrik. Fraktionsvize Norbert Langerwisch dazu: ´Es ist für mich eine besondere Freude, dass hier schon in absehbarer Zeit attraktive Wohnquartiere direkt am Wasser entstehen werden. Viele Brandenburger werden sich hier ihren Traum von Wohnen in Innenstadtnähe am Wasser verwirklichen können.´

Nach kurzem Halt an der Malge und der Rückfahrt durch den Silokanal galt dann das Interesse der Vorbeifahrt am Packhof, am Stadtwerke-Neubau in Richtung Wohlfahrtsforum zum Anleger am Wiesenweg. Auch vom Wasser aus war zu erkennen, dass sich die Entwicklung am Packhof mit Hotel und Wohnen gut einfügen kann und ein Hotelneubau nicht dominieren wird. Am Wiesenweg bestand dann Gelegenheit, die Entwicklungsmöglichkeiten der Halbinsel mit Straßenbahndepot und altem E-Werk von der Wasserseite aus zu betrachten. Auch hier erscheint noch vieles möglich.

Auch die Kommunalpolitik kam bei der Ausfahrt nicht zu kurz. Mit der Bürgerbefragung zu einem konkreten Packhofprojekt und mit der eine Woche später startenden zweiten Stufe der Volksinitiative gegen die sinnfreie Kreisgebietsreform der Landesregierung stehen zwei Vorhaben an, an denen sich auch die Freien Wähler engagiert beteiligen werden."


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 1965 mal aufgerufen.

Bilder





Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.