Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Frauen des SV 63 spielen um den Pokalsieg

Druckansicht

Sport

Erstellt: 03.01.2018 / 07:58 von Jörg Mühling

Am 6. Januar 2018 bestreiten die Frauen des SV 63 Brandenburg-West das Halbfinale um den Brandenburger Landespokal. Um 16 treffen, die von Jens Bermig trainierten Damen, auf den großen Turnierfavoriten, den Frankfurter HC. Das erste Halbfinale im Frauenbereich bestreiten um 12 Uhr der TSV Germania Massen und die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Die siegreichen Mannschaften der Halbfinals bestreiten dann am 7.Januar 2018 um 13:30 Uhr das Finale in der MBS-Arena in Potsdam.

Der SV 63 musste seine Kräfte in der ersten Runde des diesjährigen Pokalwettbewerb´s mit dem HSV Falkensee 04 messen. Mit mit einer sehr ordentlichen Leistung konnten sich die Brandenburgerinnen am Ende souverän mit 31:27 durchsetzen.

Im Viertelfinale ging die Reise nach Hennickendorf, wo neben den Gastgeberinnen zudem der HSC Potsdam als Gegner wartete. Im Spiel gegen den Hennickendorfer SV taten sich die Havelstädterinnen sehr schwer und konnte ihre gewohnte Leistung nicht abrufen, sodass am Ende ein glückliches 12:12 auf der Anzeigetafel stand. Dies lies zumindest alle Möglichkeiten offen, mit einem Sieg im 2. Spiel des Tages, das Final-Four zu erreichen. Da der HSC Potsdam seinerseits deutlich mit 26:12 gegen Hennickendorf gewann, galt es alle Kräfte zu bündeln um das Halbfinale zu erreichen. Gegen die Potsdamerinnen stand dann wieder die Mannschaft auf der Platte, die sich Jens Bermig erhofft hatte. Mit einer guten spielerischen Leistung konnte ein nie gefährdeter 27:22 Sieg eingefahren werden.

Somit gilt es nun am 6. Januar 2018 dem Frankfurter HC die Stirn zu bieten. Die Favoritenrolle liegt in diesem Spiel natürlich beim Tabellen-2. der 3. Liga-Nord. Trainer Jens Bermig freut sich dennoch auf die anstehende Partie:“Wir sind zwar klarer Außenseiter, wollen aber dennoch alles versuchen um den Oderstädterinnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Egal wie das Spiel ausgeht, das Erreichen des Halbfinales ist für meine Mädels schon ein großer Erfolg, auf den wir sehr stolz sein können.“

Der Vorstand des SV 63 und die Frauenmannschaft hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung durch Brandenburger Anhänger. Fans, die die Anreise gemeinsam im Bus mit der Mannschaft vornehmenwollen, sind herzlich eingeladen. Abfahrt ist um 11:00 Uhr an der SV-Halle und 11:10 Uhr am Brandenburger Hauptbahnhof.

Eintrittskarten sind ausschließlich an der Tageskasse, in der MBS Arena neben dem Hallen-Eingang, zu erwerben. Die Tickets gelten dann für den gesamten Tag und somit können auch die anderen 3. Halbfinals (Frauen und Männer) angeschaut werden.

Eintrittspreise
Normal - Eintritt pro Tag 10 € Ermäßigt - Eintritt pro Tag 7 €

Dieser Artikel wurde bereits 901 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.