Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren


Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Volleyball: Die Spielberichte von Blau Weiß

Druckansicht

Sport

Erstellt: 31.01.2018 / 15:00 von Matthias Grawe

Mit zufriedenstellender Bilanz hat der VCB das letzte Januarwochenende des Jahres bewältigt – neben sportlichen Pflichtergebnissen (1. Männer & U14w) konnten insbesondere die 3. Männer und die U13 männlich positiv überraschen.

1. Männer (Landespokal Vorrunde)
Abseits des harten Ligaalltags stand nun die Vorrunde des Volleyball-Landespokals an. Der VC Blau-Weiß trat in seiner Vorrunde mit einer Mischung aus 1.- und 2. Männermannschaft an und traf in König Wusterhausen auf den Gastgeber SV Prieros-Dahme II und die TSGL Schöneiche III. Die Auslosung bescherte den Brandenburgern als ersten Gegner zunächst den Landesklassenvertreter Prieros-Dahme II, der nach kurzer Spielzeit deutlich mit 3:0-Sätzen bezwungen werden konnte. In allen Spielelementen klar überlegen, kam auch der Spielspaß nicht zu kurz. Mit am Ende 25:20, 25:15 und 25:11 war der Spielgewinn nie in Gefahr. Im letzten Spiel des Tages wartete dann das Landesliga-Spitzenteam der TSGL Schöneiche III auf die Brandenburger. Die Randberliner dominierten, wie zuvor die Brandenburger, den Gastgeber deutlich und machten auch im Vorrundenfinale mit den Havelstädtern kurzen Prozess. Gegen die sehr gut eingespielte Mannschaft aus Schöneiche war an diesem Tag kein Kraut gewachsen und die zusammengewürfelten Brandenburger zumeist nur zweiter Sieger. Doch ist diese Niederlage am Ende zu verschmerzen, da die Qualifikation zur Endrunde des Landespokals bereits vor dieser Begegnung feststand. Diese wird Anfang Mai in Turnierform im südbrandenburgischen Cottbus ausgetragen, wo der VC Blau-Weiß auch auf Mannschaften aus höheren Ligen trifft.
Es spielten: Alexander Gierhards – Matthias Grawe – Marcel Gumnior - Davis Niendorf – Tim Reger – Gordian Rusch - Lars Wolfram

2. Frauen (Landesliga)
Den erwartet schweren Spieltag hatten die 2.Frauen des VCB in der Landesliga Nord vor heimischer Kulisse in der Marienberghalle zu absolvieren. Gegen die Top – 4 Teams aus Hohen Neuendorf (2.) und SFB/Nauen (4.) hätte es einen Sahnetag gebraucht, um Zählbares daheim zu behalten. Beim Comeback von Kapitänin Julia Puppe (Babypause) gelang es phasenweise beide Gegner herauszufordern – ließ aber insgesamt an der notwendigen Konstanz auf gutem Spielniveau vermissen, so dass beide 0:3 – Niederlagen zwar bei einigen Satzständen sehr respektabel aber genauso eindeutig sind (21:25; 23:25; 18:25 gegen Hohen Neuendorf & 16:25; 22:25; 20:25 gegen SFB/Nauen). Mit Blick auf die Tabelle lässt sich positiv konstatieren, dass Hauptkonkurrent SFB III nur einen Punkt ergattern und den beträchtlichen Rückstand nur minimal abbauen konnte. Der VCB II liegt nunmehr 8 Punkte vor dem Relegationsrang bei noch 8 ausstehenden Spielen.
Es spielten: Charlotte Czarnofski - Christin Driesch – Luisa Flasch – Meike Ilgner - Frieda Kronberg – Anja Kuhlmey – Henriette Mitzkat - Julia Puppe – Franziska Seide

3. Männer (Landesklasse)
Einen Spieltag der Marke „verwundert die Augen reiben“ lieferten die 3.Männer in der heimischen Marienberghalle ab. In Abstimmung mit den Sportfreunden Brandenburg II - als eigentlichem Gastgeber – wurde deren Spieltag kurzerhand in die VCB – Halle verlegt. Der VCB war dabei angetreten, um das „kleine Derby“ für sich zu entscheiden und die rote Laterne abzugeben. Zu diesem Zweck unterstützen die Jugendspieler Jannes Fröhlich – Justus Neu und Tim Ullrich von der 1.Mannschaft das Team von Spielertrainer Martin Braunschweig. Auf dem Weg zum kleinen Derby stand zunächst der SC Potsdam III, der seinerseits wertvolle Zähler für den Aufstieg sammeln wollte, auf dem Plan. Dass diese Partie die eigentliche Attraktion des Tages werden würde, konnte im Vorfeld niemand voraus ahnen. Statt sich die nächste Klatsche gegen ein Spitzenteam der Liga abzuholen, bot der VCB erstaunlich Paroli und präsentierte sich in den drei Durchgängen, jeweils zum Satzende hin, derart wettkampfhart, dass er kurzerhand das ganze Spiel einfach 3:0 gewann und sensationell den ersten Saisonsieg – gegen nicht ganz in Bestbesetzung angetretene Potsdamer - feiern durfte (25:22; 25:23; 25:21). In dieser Mannschaftsstärke verlief das Duell gegen den SFB II recht einseitig, so dass der bisherige Tabellenletzte gleich mit dem zweiten Erfolg (3:0) nachlegen und auch das eigentlich anvisierte Tagesziel umsetzen konnte.
Es spielten: Claudius Alert – Martin Braunschweig - Derik Freese – Jannes Fröhlich - Henryk Leue – Andreas Meier – Justus Neu - Florian Roß - Nasir Shinwari – Tim Ullrich

4. Frauen (Landesklasse)
Zu Gast in Erkner empfingen gleich beide Vertretungen (II & III) des Gastgebers die 4.Frauen des VCB. Die Mannschaft von Trainerduo Michael Rossek/Konny Kuhl konnte sich dabei zunächst gegen die 3.Frauen des VSV Grün Weiß klar und deutlich durchsetzen und die minimal anvisierten drei Punkte direkt einsacken (25:20; 25:14; 25:11). Auch gegen deren zweite Mannschaft setzte sich im Anschluss das erfolgreiche Treiben zunächst fort (25:16). Im weiteren Spielverlauf ging der Faden unmittelbar verloren (15:25), bevor sich in der Folge ein Duell auf Augenhöhe ergab, bei dem sich Erkner II am Ende ein Müh nervenstärker durchzusetzen wusste (22:25; 26:28). Mit den gesammelten drei Punkten überholt der VCB IV in der Tabelle zwar den SCP V – muss nun allerdings stattdessen Erkner II den Vortritt für Platz 5 lassen. Mit zwei Spielen weniger und nur einem Punkt Rückstand ist dieser aber nach wie vor in Reichweite.
Es spielten: Kerstin Claus - Katja & Monika Henschel - Angela & Julia Herzberg – Marie Koall – Barbara Kuhl - Katrin Pötinger - Janin Straube – Mandy Wolter

U14 weiblich (LM Vorrunde)
Für die weibliche U14 ging es dieses Mal an unterschiedlichen Standorten darum, ihre jeweilige Mannschaftsentwicklung voranzutreiben. Während Team I mit Trainerduo Sebastian Pfeiffer/Matthias Grawe in der heimischen Thüngenhalle in der Staffel A ohne Finja Hintze auskommen musste, konnte Team II mit Betreuerin Franziska Seide in der Staffel C bis auf Nika Beilfuß aus dem Vollen schöpfen.
Da die Teilnahme am Qualifikationsturnier für Team I bereits gesichert war, setzte Trainer Pfeiffer in erster Linie auf die taktische Weiterentwicklung als Mannschaft und den individuellen Reifeprozess jeder Einzelnen, in besonders umkämpften Spielen, mehr Eigenverantwortung im Angriff zu übernehmen. Gegen die Aufsteiger aus Erkner (25:6; 25:14) und Cottbus I (angetreten mit der 2.Garde – 25:15; 25:8) gab es klare Ergebnisse, die den Staffelerhalt zu keinem Zeitpunkt in Gefahr brachten. Gegen Potsdam II machte sich vor allem die Zurückhaltung im Angriff bei insgesamt etwas höherer Eigenfehlerquote negativ bemerkbar (22:25; 20:25). Gegen Dauerkonkurrent Potsdam I zeigte sich das Team deutlich verbessert und hielt auch ohne Go-to-girl Finja Hintze bemerkenswert gut auf Augenhöhe mit. Insbesondere Isabel Schattauer zeigte ein ums andere Mal, welch hohe Angriffsqualität in ihr schlummert und überforderte dabei die Potsdamer Abwehrreihe regelmäßig. Nach mitreißendem Hin und Her zum Satzende hin setzte sich die etwas stabilere Mannschaft aus Potsdam denkbar knapp durch (29:31). Im zweiten Durchgang sah es lange Zeit nach dem obligatorischen Satzausgleich aus – der VCB setzte sich früh um einige Punkte ab, ließ aber hinten raus im Angriff wieder den Tick zu viele Gelegenheiten aus. Potsdam kämpfte sich Punkt um Punkt heran und drehte den Satz auf der Zielgeraden zum verdienten 2:0 – Erfolg (22:25). Insgesamt ein fantastisch anzuschauender Vergleich und beste Werbung für den U14 – Volleyball bei den Mädchen.
Team II hatte ihr erstes Spiel bereits während der Anreise nach Zepernick gewonnen – aufgrund der krankheitsbedingten Absage der Netzhoppers waren die ersten Punkte bereits sicher und die Anzahl der Spiele auf 3 verringert. Die Bilanz liest sich dabei sehr ausgeglichen: während es gegen Glienicke eine sehr deutliche Klatsche gab (13:25; 10:25), gelang gegen die Viertvertretung des SCP (späterer Staffelsieger) eine Tiebreaküberraschung (25:23; 17:25; 17:15). Ebenso knapp ging es im Spiel gegen Zepernick III zu – dieses Mal allerdings mit der Niederlage im Tiebreak (25:22; 21:25; 9:15). Am Ende steht etwas unglücklich der 4.Platz in der Staffel – punkt – und satzgleich mit dem Drittplatzierten.

Es spielten:
VCB I: Joyce Jöchen – Isabel Schattauer – Josefine Seide – Elena Wegener
VCB II: Nele Beilfuß – Johanna Ebert - Pauline Mathes - Tony Merten – Fleur Sickert

U13 männlich (LM Vorrunde)
Mit großer Hoffnung bestritt die männliche Kleinfeldjugend der Altersklasse U13 ihren letzten Vorrundenspieltag bei der diesjährigen Landesmeisterschaft. Als Aufsteiger aus der Staffel C galt es nun in der B-Staffel, sich gegen die bedeutend stärkeren Teams zu behaupten und mit einem dritten Platz die Teilnahme am Qualifikationsturnier zu sichern. Das erste Duell gegen den klaren Favoriten vom VC Angermünde ging dabei erwartungsgemäß glatt mit 0:2 (16:25; 15:25) verloren – ohnehin galt der Fokus den folgenden Partien. Gegen den SV Energie Cottbus konnte gleich das erste von ggfs. 2 Schlüsselspielen erfolgreich gestaltet werden. Mit dem zunächst umkämpften (25:23) und am Ende deutlichen (25:16) Sieg war das ambitionierte Tagesziel zu diesem Zeitpunkt bereits so gut wie erreicht. Im abschließenden Vergleich lieferte das Team von Betreuerduo Bodo Pfeiffer/Olli Schmidt auch dem Gastgeber vom SV Schulzendorf einen offenen Schlagabtausch (25:23; 24:26), der erst im finalen Tiebreak (8:15) zugunsten der Schulzendorfer entschieden wurde. Mit der tatsächlich erreichten Qualifikation für das Turnier um die Endrundenteilnahme, bestätigt die Mannschaft seine derzeit erfreuliche Entwicklung und belohnt sich für die fleißige Trainingsarbeit.
Es spielten: Paul Fürste - Jannis Gerike – Finn Ilgner - Nilo Kunert - Tizian Schmidt

Dieser Artikel wurde bereits 1343 mal aufgerufen.

Bilder






Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-brandenburg.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.