Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Friedenswarte
Turm
Marienberg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Am Ende ging dem Gast aus Heidesee die Luft aus

Druckansicht

Sport

Erstellt: 16.05.2018 / 18:06 von Guido Koenig

Zum Nachholspiel gegen den Heideseer SV Fortuna luden die D-Juniorinnen des Brandenburger SC Süd 05 in der Fußball-Landesklasse ein. Auf heimischem Rasen in der Brielower Straße ging es zu ungewohnter Zeit um 18:30 gleich munter los. Die 05-erinnen wurden von Anfang an sehr stark durch ihre Gegnerinnen aus Heidesee gefordert.

Ein ums andere Mal wankte die Südabwehr und die Heideseerinnen kamen zu ersten Torschüssen. Diese Aktionen der Gäste gefielen dem Trainerteam des BSC Süd 05 überhaupt nicht und man nahm einige Umstellungen in allen Mannschaftteilen vor. Dies zeigte gleich seine Wirkung und Frieda Moderegger netzte in der 6. Minute zur 1:0 Führung für die 05erinnen ein. Diese Führung beeindruckte die Gäste überhaupt nicht und durch viele sehenswerte Aktionen kamen diese nun des Öfteren vor das Brandenburger Tor und konnten in der 11. Minute den Ausgleich erzielen. Nun ging es auf beiden Seiten hin und her, aber keine Mannschaft konnte seine Torchancen erfolgreich nutzen. Stella Markert nutzte in der 14. Minute jedoch eine Chance und brachte den BSC Süd 05 wieder in Führung. So blieb es auch, und mit dieser Führung ging es in die verdiente Halbzeitpause. In dieser konnten sich die Trainer der 05erinnen einige Spielerinnen beiseite nehmen und sie taktisch besser einstellen.

Trotz dieser Maßnahme erzielten die Gäste in der 33. Minute den Ausgleich zum 2:2. Jetzt wurde in der Abwehr auf 3 Verteidigerinnen umgestellt, um hinten ein wenig sicherer zu stehen. Dies fruchtete und man spielte nun die Bälle sicher von hinten heraus. Die Stürmerinnen setzten nun ihrerseits die gegnerische Abwehr unter Druck und erspielten sich nun weitere klare Torchancen. In der 46. Minute konnte Alea Marx durch ein schönes Solo die 05erinnen wieder mit 3:2 in Führung bringen und sie war es auch, die heute einen Doppelpack - in der 51. Minute - zum 4:2 schnüren konnte. Mit dieser Führung im Rücken spielten die Juniorinnen des BSC Süd 05 nun viel sicherer auf und bauten in der 60. Minute die Führung durch Stella Löhst zum 5:2 weiter aus. Der Schiedsrichter ließ das Spiel unerklärlicher Weise noch drei Minuten nachspielen. Die Mädels des BSC Süd 05 waren gedanklich sicherlich schon in der Kabine und so konnte Heidesee noch seinen dritten Treffer erzielen. Durch dieses 5:3 konnte der 2. Tabellenplatz in der höchsten Liga des Landes gehalten werden.

Für den BSC Süd 05 spielten: Anna Thiele, Mia-Sophie Neumann, Angelina Laskowski, Saskia Koenig, Celina Pflanz, Frieda Moderegger, Emma Harder, Tabitha Ohnesorge, Stella Löhst, Alea Marx, Vanessa Bürger, Stella Markert

Trainerteam: Guido Löhst, Tino Neumann

Dieser Artikel wurde bereits 959 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Karsten Thiele

  • Foto: Karsten Thiele

  • Foto: Karsten Thiele

  • Foto: Karsten Thiele


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.