Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Auch Tiemann für Wiedereinsetzung der Wehrpflicht

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.08.2018 / 08:10 von cg1

Zur aktuellen Diskussion rund um wie Wiedereinführung der Wehrpflicht hat sich auch die Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann (CDU) geäußert. Sie findet die Idee gut, man könne so "dem Land etwas zurückgeben". Tiemann: "Die Aussetzung der Wehrpflicht hat zu einer Entfremdung zwischen Bevölkerung und Streitkräften geführt. Der ´Staatsbürger in Uniform´ ist seitdem zu einer Ausnahmeerscheinung geworden und aus dem Blickfeld der Gesellschaft geraten."

Laut Tiemann gelte es das Gespür dafür zu stärken, "dass auch Demokratien auf den Schutz durch ihre Bürger für ihre Bürger angewiesen sind. Die veränderte Sicherheitslage in Europa und der Welt macht es aus meiner Sicht erforderlich, das gesamte Spektrum unserer Streitkräfte auf einen arbeitsfähigen Stand zu bringen. Darüber hinaus kann die Möglichkeit des Ersatzdienstes im Sozialwesen zu einer Entspannung der Situation beitragen."

Zudem würde ein Wehrdienst helfen, ein gewisses Verständnis für die Freiheiten und Möglichkeiten zu verdeutlichen, welche nachwachsende Genrationen mit großer Selbstverständlichkeit genießen, von denen laut Tiemann deren Eltern und Großeltern jedoch oft nur träumen konnten.

Dieser Artikel wurde bereits 4400 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (22)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


parteilooser schrieb um 08:30 Uhr am 10.08.2018:

@ Lexa
So, so, würden Sie also nicht? Warum glauben Sie heißt das Pflichtjahr oder Wehrpflicht? Und beschäftigen Sie sich mal mit den Verordnungen und Bevollmächtigungen, welche die Alliierten der Verwaltungs- BRD übergeholfen haben. Sie werden sich wundern was da alles möglich ist, besonders im Ausnahmezustand oder gar im Kriegsfall. Und dann wird aus Freiheitsberaubung ganz schnell ein Genozid.
Das gab es schon mal, oder glauben sie die Menschen sind damals tatsächlich freiwillig zum Reichsarbeitsdienst angetreten?

Rainhard May; "Seid wachsam" - lohnt sich anzuhören

M.Z. schrieb um 22:45 Uhr am 09.08.2018:

"Für sowas wie AfD und Heimatminister und ähnliches Zeug schon gar nicht." Aber für den grünen Linksextremisten Joseph Martin Fischer und seine Kumpane? Denn die letzten Kriege der Deutschen, nein, der BRD, haben weder AfDler, noch NPDler, geschweige denn irgendwer von Pegida oder sonstigen "rechten" Gruppierungen zu verantworten. Der NATO-Serbien Krieg wurde unter Rot-Grün beschlossen und durchgeführt. Mit dem Wohlwollen der restlichen Parteien. Die SED-PDS-Linke mal ausgenommen. Und auch beim Afghanistankrieg und sonstigen Kriegseinsätzen verhält es sich nicht anders. Ständig diese dämlichen AfD Bemerkungen.

Andreas schrieb um 16:05 Uhr am 09.08.2018:

Es ist die Mobilmachung für zukünftige Auseinandersetzungen an der europ. oder deutschen Grenze. Zukünftig werden wir es wohl mit Migrationswellen aus den Ländern zu tun haben, die vom Klimawandel so stark betroffen sein werden, dass ein Leben in diesen Regionen nicht mehr möglich ist. Da bleiben nur wenige Möglichkeiten, nicht überrannt zu werden. Wiedereinführung des Schießbefehls (Aussage Richard David Precht) oder Epidemien werden ausgelöst. Die "Brutschränke" dazu sind gefüllt.

Lexa schrieb um 13:46 Uhr am 09.08.2018:

Also ich werde für keinen Staat der Welt irgendeinen Zwangsdienst, welcher Art auch immer absolvieren. Es ist und bleibt nämlich Freiheitsberaubung. Selbst meine deutsches Blut kann mich nicht verpflichten für Deutschland Zwangsarbeiten durchzuführen. Und erst recht nicht in den Krieg ziehen. Für sowas wie AfD und Heimatminister und ähnliches Zeug schon gar nicht.

angepisst schrieb um 23:04 Uhr am 08.08.2018:

Sind jetzt eigentlich alle die irgendwas mit der Regierung bekloppt geworden ....?? Wollen die alle noch einen Krieg ? Dann ist alles vorbei eine Bombe und die Erde gibt es nicht mehr , mir fehlen die Worte , einfach nur unfähige Leute da oben😑😒

nachdenklich schrieb um 18:43 Uhr am 08.08.2018:

Ich kann mir nicht vorstellen, wie man die sog. „Passdeutschen“ dazu bringen will, gemeinnützige Arbeit zu leisten.

>>Thomas Jungbluth, Landeskriminalamt NRW: "Die arabischen Großfamilien sind zurzeit die Familien, die OK-Struktur, die uns am meisten auf den Nägeln brennt. Die ganze Situation ist sehr abgeschottet. Auch für die Polizei sehr abgeschottet.
Khaled Miri: "Wir wollen das Unmögliche. Wir wollen nicht so leben, wie … Wir wollen auch den Reichtum haben, den andere Menschen haben. Wir wollen auch die Anerkennung haben, die andere Menschen haben. Warum soll jemand anders diesen Reichtum haben?"
Die Menschen haben einen gewissen Respekt vor uns. Die Menschen wissen die können nicht mit uns umgehen wie die wollen. Die wissen wenn die mit uns respektlos umgehen dann wird es Konsequenzen haben. Ernsthafte Konsequenzen, weißt du was ich meine?

Die Clans haben ihre eigene Rechtsprechung.<<

https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-02-08-2018/arabische-grossfamilien-in-deutschland.htm/listall=on/print=true.html

Tinkerbell schrieb um 18:04 Uhr am 08.08.2018:

Ich find es gut wenn die Wehrpflicht wieder eingeführt wird.....vor allem würde es mich freuen wenn die alte Roland Kaserne die noch im perfekten Zustand ist wieder für Soldaten genutzt wird. Zudem werden auch wieder freie Stellen geschaffen.

B. Manz schrieb um 17:42 Uhr am 08.08.2018:

Hey Hoshi,
wo finde ich deine Quelle zum Weihnachtsgeld und den anderen Wohltaten?
Gruß, Bernd

Hoshi schrieb um 17:34 Uhr am 08.08.2018:

Fakten: Nach 47 beitragspflichtigen Jahren, liegen 48% aller Renten unter 800€, also an der Armutsgrenze.

Nach 0 Jahren, bekommt eine 4 köpfige "Flüchtlingsfamilie" 1970€ zuzüglich Miete, Strom, Wasser, Heizung, Taxifahrten zu den Ämtern und Weihnachtsgeld!!!
Setzt man für Miete und Nebenkosten bei 4 Personen 1400€ an, entspricht das einem Nettoeinkommen von 3370€. Das wiederum entspricht einem Nruttoeinkommen von 4718€. Daraus resultiert ein Stundenlohn von 30,43€.
Was verdient ihr denn so?
Achja, ihr müßt ja dafür arbeiten.
Sie bekommen es für nichts tun.
Das durchschnittliche Arbeitslosengeld beträgt in Deutschland unter 1000€ und das auch nur ein Jahr, danach sind es dann 400€. Bedeutet, ein Jahr lang weniger als ein Viertel der Flüchtlinge, danach weniger als ein Zehntel.
Jetzt sollen mir die Linken und Grünen doch mal das Gleichstellungsgestz erklären. Irgendwas hab ich da wohl falsch verstanden.....?

Was auch noch kurios ist.....die sogenannten Flüchtlinge (Krieg hat man scheinbar aus ästhetischen Gründen inzwischen weggelassen) fahren in das Land aus dem sie angeblich geflüchtet sind und machen da auf Staatskosten drei Wochen Urlaub!!!

Hier sollte schnellstens der Rotstift angesetzt werden!

Unser Kranken und Rentensystem ist so marode und Gelder scheinen ja im Überfluß vorhanden zu sein.

Frau Bundestagsabgeordnete, warum beziehen sie nicht mal Stellung zu dieser Thematik?
Wir wurden jetzt lange genug von unseren Politikern belogen!

Kueste schrieb um 17:00 Uhr am 08.08.2018:

Ja na klar Frau Tiemann. Schöne billige Arbeitskräfte im Sozialdienst, und das Problem ist gelöst zum Beispiel im Pflegedienst.
Echt super Idee!!!

Nicht Sicher schrieb um 14:56 Uhr am 08.08.2018:

Und ganz wichtig ist immer die Anrede...
Bundestagsabgeordnete...
:D

Alfred von Kowalski schrieb um 14:00 Uhr am 08.08.2018:

Nun haben wir gedacht, wir müssen dieses Geschwafel von dieser Frau nicht mehr ertragen, das Gegenteil ist der Fall.

Nicht Sicher schrieb um 12:50 Uhr am 08.08.2018:

Ich könnte kotzen wenn ich "dem Land etwas zurück geben" lese... Als wenn Lohnsteuer und Sozialabgaben noch nicht reichen würden...

Thomas schrieb um 11:53 Uhr am 08.08.2018:

Verpflichtendes Dienstjahr hat den Unterschied das es für Männer und Frauen verpflichtend wäre. Man sich aber frei aussuchen kann ob man zur Feuerwehr, THW, in eine solziale Einrichtung oder zur Bundeswehr geht.
Ist schon anders als eine Wehrpflicht wo alle Männer eingezogen wurden und man "glaubhaft" machen musste das man den Dienst an der Waffe nicht nachkommen kann, wenn man verweigern will. So sind im Moment die Informationen zu diesem Thema.

Niklas schrieb um 11:29 Uhr am 08.08.2018:

Also ich würde es begrüßen! Und wäre dafür!
Die heutige Jugend braucht Zucht und Ordnung! Dann kommen die ganzen jungen Pimpfe vielleicht mal von ihren hohen Ross runter und lernen was Kamaradschaft bedeutet! Und da spreche ich aus eigener Erfahrung!

Andreas Kutsche schrieb um 11:08 Uhr am 08.08.2018:

"Nachtigall ick hör dir trapsen"

Ersatzdienst im Sozialwesen. Nein Frau Tiemann, verbessern Sie die Arbeitsbedingungen und die Entlohnung, in dem Tarifabschlüsse refinanziert werden, dann klappt es vielleicht auch mit der Nachwuchsgewinnung.
Zur Wehrpflichtwiedereinführung fällt mir nur Hannes Wader ein: Es ist an der Zeit
https://youtu.be/sYnxLSwQSeI

boris schrieb um 10:52 Uhr am 08.08.2018:

Hatten die Nazis nicht auch ein Pflichtjahr? Kann man natürlich nie vergleichen.
Dann das Dienstjahr für alle Altersgruppen einführen, nicht nur für die jungen Volljährigen. Tiemann könnte mit gutem Beispiel voran gehen. Im Krankenhaus hat sie als Streikbrecherin ja schon mal außer-ordentliche Arbeit geleistet.

Knut schrieb um 10:06 Uhr am 08.08.2018:

Unter der armseligen Führung durch Ursula v. L. jagt die Bundeswehr von Trendwende zu Trendwende. Und jetzt wird versucht zu retten, was zu retten ist! Da kommen große Begriffe wie "Staatsbürger in Uniform", "Freiheit" oder "gesellschaftliche Verantwortung" gerade recht! Was den Jungs und Mädels wirklich helfen würde, wäre ein vernünftiger VM oder-rin, eine bessere Bezahlung und eine vernünftige Ausrüstung!

parteilooser schrieb um 10:05 Uhr am 08.08.2018:

Wer es im Bemühen um Frieden tatsächlich ernst meint, kann nur einen einzigen Weg gehen. Abschaffung jeglicher militanter Einrichtungen und Organisationen.
Waffen baut man nur zu einem Zweck, zum Kämpfen. Niemand schafft sich eine Waffe an, um sie nicht zu benutzen. Wer keinen Krieg möchte, der kämpft auch nicht. Wer eine Armee aufstellt, der ist bereit zum Kampf.
Es gibt auch keinen bewaffneten Frieden, das ist lediglich ein Warten auf den Moment zum Krieg.
Siehe weltweite Vergangenheit und USA heute. Oder auch Deutschland, wir befinden uns im Krieg.

Panni schrieb um 08:55 Uhr am 08.08.2018:

Natürlich geht es um die Wiedereinsetzung Thomas, so äußern sich in diesen Tagen viele Bundestagsabgeordnete. Das verpflichtende Jahr als anderer Begriff, mit dem die Jugendorgas vorgeprescht sind, ist nichts anderes.

BTW: Ich bin dafür!

Thomas schrieb um 08:36 Uhr am 08.08.2018:

Bitte besser recherieren...

Es geht nicht um die wiedereinführung der Wehrpflicht sonder um ein verpflichtendes Dienstjahr. Hier gibt es signifikante Unterschiede !

schnapper schrieb um 08:33 Uhr am 08.08.2018:

zum glueck bin ich aus dem alter raus,aber wers mag sich für andre umbringen zu lassen oder sich zu schinden bitte sehr.