Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Waldmops
Sehenswürdigkeit
Innenstadt
14776 Brandenburg an der Havel

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Wirtschaftsjunioren eröffnen das Jahr / Update: Fotos online

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.01.2019 / 19:46 von cg1

Beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren haben sich rund 200 Gäste im Rolandsaal eingefunden, unter ihnen z.B. auch Finanzminister Christian Görke. Erst gabs Grußworte der WJ-Kreissprecherin, der IHK und der Stadtspitze und dann folgte der viel wichtigere Teil: Im Gespräch bleiben. Stefanie Rinkenbach als WJ-Chefin betonte: „Lassen sie etwas frische Luft unter die Käseglocke, lassen sie wohldosiert etwas Dunst raus. Vom regen Austausch können alle profitieren.“

Lob gab es sodann von Christian Görke ("Was sie hier auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen" / "Was diese Stadt ausmacht ist Dynamik") und Steffen Scheller: "Die Wirtschaft hat dazu beigtragen, dass sich die Einnahmen der Stadt gut entwickelt haben." Er nutzte die Gelegenheit um den anwesenden Finanzminister nochmal auf eines der dringlichsten havelstädtischen Probleme aufmerksam zu machen: die nötige - und zeitlich noch nicht absehbare - Überführung am Bahnübergang Wust. Scheller kündigte weiterhin an, dass die Stadt zusammen mit der IHK einen Wirtschaftsbeirat einrichten werden. Rund 15 Vertreter sollen darin die Belange der Wirtschaft artikulieren und helfen, diese ins kommunalpolitische Handlen zu transferieren. "Das kann den Austausch zwischen Wirtschaft und Verwaltung befruchten", so der Stadtchef.

Traditionell übergaben die Junioren auch wieder Spenden an lokale Projekte. Diesmal gab es 500 Euro für das Kick-Jugendprojekt und 500 Euro für die Selbsthilfegruppen in der Stadt, die sich für Krebskranke einsetzen. Weiterhin wurden jene Junioren verabschiedet, die das 40. Lebensjahr erreicht haben. Franziska Nickel, Falk Möhler und Robert Stelle wirken daher ab sofort im Förderkreis der WJ mit. Für Stelle gab es zudem noch eine goldene Ehrennadel als Auszeichnung, damit wurde seine Arbeit im Vorstand des Unternehmerverbandes gewürdigt. Sandra Damaschke hielt dafür die Laudatio. Diese sollte eigentlich Hendrik Ulbrich präsentieren, doch der hatte einen wirklich guten Grund nicht anwesend sein: am Mittag wurde er Vater und verbrachte die Zeit verständlicherweise bei Frau und Kind.

Am Ende nahm Christian Görke nochmal den Ball von WJ-Kreissprecherin Stefanie Rinkenbach auf: "Eine ganze Zeit haben wir nicht so viel miteinander geredet", das habe sich geändert und werde sich verstetigen. Görke wies u.a. darauf hin, dass es momentan rund 2.500 Landesbedienstete in der Stadt gebe: "Und es werden mehr. Sie sind unser Oberzentrum. Das was wir zusagen und verantworten können, das machen wir". Als Gastgeschenk fehlte da nur noch eine verbindliche Info zum Bahnübergang Wust...

Zur Galerie mit allen Bildern geht es hier: [Klick]

Dieser Artikel wurde bereits 8283 mal aufgerufen.

Bilder






Werbung



Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Pawel schrieb um 17:34 Uhr am 10.01.2019:

Wenn man sich auf den ersten Blick die Konterfeis in der Bildergalerie anschaut, wäre der Begriff "Wirtschaftssenior" zutreffender. Das nur ein äußerer Eindruck, ich möchte keineswegs die unternehmerische Leistung dieser Menschen in Zweifel ziehen.

Счастливое выходное сегодня вечером!

anjegdjj schrieb um 22:25 Uhr am 09.01.2019:

@frage
Na dann gehe doch mal auf ein Treffen der Wirtschaftsjunioren. Da gibts Infos. IHK BRB wäre auch eine Anlaufstelle.

nachdenklich schrieb um 21:28 Uhr am 09.01.2019:

Sogar der (noch) SPD- MdL Ralf Holzschuher ist auf dem Foto mit finsterem Blick vertreten. Ob er an seine letzten noch vor ihm liegenden Monate bis zur Abdankung denkt?

frage schrieb um 21:18 Uhr am 09.01.2019:

Ok, ich würde gerne wissen, gerade von den jüngeren Unternehmern, wieviele ihr Unternehmen ohne Hilfe der Eltern (Finanziell oder Vitamin B) oder Erben, also selbstständig!, aufgebaut haben und wie. Das soll keine Anschuldigung sein, das interessiert mich echt. Vielleicht könnte es dazu mal eine Veranstaltung geben.