Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Hohenzollernstein
Sehenswürdigkeit
Magdeburger Heerstraße
14776 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

SVV-Wahl: CDU-Fraktion will wieder stärkste Kraft werden

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.01.2019 / 12:14 von cg1

Die CDU will bei der Kommunalwahl wieder stärkste Kraft im Stadtparlament werden. Das erklärte Ziel von Kreischefin Dietlind Tiemann: nach dem Urnengang im Mai soll die Fraktion noch größer sein als bisher. Dazu werde man die drei Wahlkreise mit den maximal möglichen 69 Kandidaten besetzen. Geschlossen trete die bisherige 17-köpfige Fraktion an, es gibt Kandidaten aus der Union und zudem Kandidaten, die bisher noch kein CDU-Parteibuch haben.

Für Steffen Scheller, er führt einen der drei Wahlkreise an, ist das ein guter Mix: "Auf kommunaler Ebene geht es nicht nur um die politische Farbenlehre. Das zeigt das Ergebnis der letzten OB-Wahlen. Die Entscheidung der Menschen wird stark davon bestimmt, welche Männer und Frauen wir aufstellen."

Mit einer starken SVV-Fraktion im Rücken soll dann Jean Schaffer ins Rennen um das Landtagsmandat gehen.

Zur Kenntnis nimmt man derweil die gut laufenden Vorbereitungen der Freien Wähler, ebenfalls mit einem großen Kandidatenvorschlag um Wählerstimmen werben zu wollen. Schaffer sieht die Gruppe als "Diejenigen, mit denen wir auf Augenhöhe in den Wettstreit gehen."

Dietlind Tiemann rief ihre Mitglieder und die Brandenburger auf, weiter Selbstbewusstsein zu zeigen und dies noch stärker auszuprägen. Dazu gehöre auch die aktive Mitsprache in der politischen Diskussion. Trotz der Tatsache, dass die Bürgerbefragung zum Hotelstandort am Packhof ein von der CDU unterstütztes Vorhaben stoppte, bekennt sich Tiemann klar: "Selbstverständlich werden wir die Bürger mit einbeziehen", ausdrücklich schloss sie dabei weitere Befragungen der Brandenburger nicht aus. Grundgedanke sei immer, dass es eine Entwicklung im Sinne der Bürger sei. Allerdings, so Tiemann, gehe es dabei eben nicht nur um persönliche Interessen oder eine Instrumentalisierung, sondern um die Interessen der Gemeinschaft.

Viel zu tun gibt es aus CDU-Sicht noch im Bereich Tourismus (Ausbau der Angebote jenseits der Sommer-Saison, Schaffung von Übernachtungskapazitäten), im Bereich Wirtschaft (Fachkräftemangel) und Stadtentwicklung (Schaffung von Wohnraum). Walter Paaschen steckt den Weg dahin ab: "Wir werden eine klare Haltung zu den Fragen in der Stadt haben." Auch künftig wolle man mit allen Vertretern über die anstehenden Sachfragen sprechen. Wer diese unterstütze, mit dem arbeite man gern zusammen.

Das Wahlprogram und die Kandidatenlisten will die CDU beim Parteitag am 16. Februar beraten bzw. beschließen.

Dieser Artikel wurde bereits 1155 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare (3)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


AHA....... schrieb um 22:12 Uhr am 11.01.2019:

@ nachdenklich, ich muss Lucy vollkommen Recht geben. Das Nachdenken ist nicht Ihr Ding .FW weiter so. Es gibt sicherlich viele,die was zu meckern haben, aber es gibt auch viele die den FW den Rücken stärken. Ihr unterstützt jedenfalls die Bürger der Stadt Brandenburg .Ich glaube nachdenklich leistet nichts für unsere Stadt.( Könnte ja mal das Nachdenken lernen )

Lucy schrieb um 18:42 Uhr am 11.01.2019:

@nachdenklich, wie langweilig.
Manchmal ist es besser vor dem los schreiben mal etwas nachzudenken.

nachdenklich schrieb um 18:36 Uhr am 11.01.2019:

>>Jean Schaffer sieht die Gruppe (der Freien Wähler) als "Diejenigen, mit denen wir auf Augenhöhe in den Wettstreit gehen."<<

Auf Augenhöhe mit Stasi- IM- Zuträgern wird von Manchem als äußerst perfide angesehen.