Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Waldmops
Sehenswürdigkeit
Innenstadt
14776 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Heimspielniederlage für die Viktoria-Frauen

Druckansicht

Sport

Erstellt: 07.04.2019 / 19:10 von Andreas Ziehm

Am Sonntag spielten die Fußballfrauen des FSV Viktoria Brandenburg zu Hause gegen die Frauen des RSV Eintracht. Verlor man im Pokalhalbfinale knapp in der Verlängerung, wollten die Brandenburger es dieses Mal besser machen. Die Partie versprach wieder spannend zu werden. Der Gastgeber fand gut ins Spiel.

Nach sieben Minuten vollendete Stefanie Buschhart nach Vorlage von Caroline Lehnert zur 1:0 Führung. Der RSV ließ sich aber nicht schocken und spielte weiter mit. In der ersten Hälfte hatte Viktoria leichte Vorteile und hätte in der 14. Minute durch Caroline Lehnert und 30. Minute durch Ulrike Schneider die Führung ausbauen können. Aber auch die Gäste erspielten sich gute Chancen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Wie auch schon in den letzten Spielen kamen die RSV-Frauen in Hälfte zwei besser ins Spiel. So nutzten sie ihre erste Chance nach Wiederanpfiff in der siebten Minute zum Ausgleich. Der FSV tat sich schwer, die Passungenauigkeit nahm zu. Man verlor zu leichtsinnig und unnötig den Ball. In der 18. Minute wurde ein Fehler aus der Abwehr heraus mit dem 1:2 bestraft. Das Spiel blieb weiter ausgeglichen, nun aber mit leichten Vorteilen für die Gäste. Viktoria hatte mehrmals den Ausgleich auf den Fuß, scheiterte aber am Abschluss. Torfrau Manja Liese glänzte im Brandenburger Tor. Sechs Minuten vor Spielende war aber auch sie machtlos und konnte das 1:3 nicht verhindern.

FSV: Manja Liese, Lisa Leppa, Anna Baade, Judith Reinicke, Jana Pfaffe, Ulrike Schneider, Stefanie Buschhart, Caroline Lehnert

Dieser Artikel wurde bereits 504 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.