Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Brandenburger Karatekas holen Titel und Medaillen

Druckansicht

Sport

Erstellt: 09.04.2019 / 08:05 von Bodo Pippel

Am Freitag machte sich eine Handvoll Karatekas auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft nach Chemnitz. Gina-Marie und ihr Bruder Marvin Mauer, Michelle Süß, Thorben Bergelt und Florian Misera waren die Vertreter des Brandenburger Vereins und Kaderathleten des Landesverbandes Brandenburg.

Marvin ging als erster in der Klasse +84 kg auf die Matte. Er kämpfte sich souverän bis in das Halbfinale. Dort standen am Ende der Kampfzeit 3:3 Punkte - Gleichstand. Leider erzielte sein Gegner aus Baden-Württemberg den ersten Punkt und gewann mit einem taktischen Vorteil den Einzug in das Finale.
Überzeugend, ohne einen Punkt abzugeben, erkämpfte er sich Marvin dann noch die Bronzemedaille. Das war ein sehr guter Einstieg für das Team um Landestrainer Bodo Pippel.

Michelle Süß, erstmalig in der Leistungsklasse dabei, machte sehr starke Kämpfe. Sie musste sich lediglich der späteren Deutschen Meisterin knapp mit 2:1 geschlagen geben. Auch Michelle erkämpfte sich souverän den 3. Platz. Sie verstand es die taktischen Vorgaben perfekt umzusetzen. Gina Marie Mauer setzte alles im Training Geübte perfekt um und stand mit einer überzeugenden Leistung im Finale der Klasse -61 Kg. Dort kam erstmalig der Videobeweis zum Einsatz. Bei einem gleichzeitigem Angriff beider Kämpferinnen, wurde ihrer Gegnerin aus Berlin der Treffer zuerkannt.

Durch den Einsatz des Videobeweises, den ihr Trainer fordertem musste auch ihr Treffer anerkannt werden. Somit stand es 1:1 und der Kampf war noch offen! Durch eine kleinen Fehler am Ende der Kampfzeit konnte ihre Gegnerin noch einen Punkt erzielen. So stand es am Ende 1:2! Die Deutsche Vizemeisterin hieß nun Gina Marie Mauer!

Florian gewann seinen ersten Kampf und verlor im zweiten gegen den späteren Deutschen Meister. Leider klappte es auch in der Hoffnungsrunde nicht und es blieb ihm der 7.Platz. Thorben fand an diesem Tage gar nicht zu seiner Form. In den Vorbereitungsturnieren gewann er alles und am Tag der Entscheidung ging leider gar nichts.

Am Sonntag waren dann die Mannschaftskämpfe angesetzt. Gina-Marie startete für die Mannschaft Banzai Berlin. Die Mannschaft kämpfte sich bis in das Finale und wurden souverän Deutscher Mannschaftsmeister. Marvin und Thorben kämpften in der Kampfgemeinschaft Sachsen-Anhalt. Die Mannschaft scheiterte leider im Halbfinale an der Mannschaft aus Duisburg! Im Kampf um die Bronzemedaille setzte Thorben den entscheidenden Ausgangspunkt in dem er den Deutschen Meister seiner Gewichtsklasse schlug. So holte sich das Team verdient den dritten Platz.

Dieser Artikel wurde bereits 608 mal aufgerufen.

Bilder








Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.