Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Friedenswarte
Turm
Am Marienberg
14770 Brandenburg

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Leserbrief: Schalmeien-Trainingslager in Bollmannsruh: „Musik in Bewegung“

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 15.04.2019 / 12:00 von Christina Knoblauch

Ein Jahr ist schnell vorüber und schon begannen die Vorbereitungen auf das Frühjahrstrainingslager mit großem Eifer und Engagement der musikalischen Leitung, Daniel Behrens und Andrea Friedrich. Voraussetzung ist natürlich, dass die Spieler richtig Bock darauf haben. Doch das war keine Frage, alle brannten schon darauf, nach einer ruhigeren Spielphase den Winter über, wieder gemeinsam etwas zu erleben und neue Ideen musikalisch umzusetzen.

Alt und Jung im Verein sind sehr motiviert, ihre Notenkenntnisse und Spielfertigkeit weiterzuentwickeln und sich neue Ziele zu suchen. Das Leitungsteam hat für diese drei Tage ein kurzweiliges, abwechslungsreiches und gut strukturiertes Trainingsprogramm aufgestellt. Das Einstudieren neuer Titel erfordert volle Konzentration: „Es rappelt im Karton“ (1994 Helge Schneider), Bella Ciao“ (Remix volkstüml. Italien., offizieller Sommerhit 2018), „The last Unicorn“ (Soundtrackalbum „Das letzte Einhorn“), „Warum hast du nicht nein gesagt“ (Schlager von Maite Kelly u. Roland Kaiser), „Oldie but Goldie“ (Schlagerkulthits).

Ein weiterer Schwerpunkt dieses intensiven Probenwochenendes liegt darauf, passend zur Musik choreographische Akzente zu setzen. Schließlich läuft die Musik nicht übers Radio, sondern pur vor den Augen und Ohren des Publikums auf der Bühne und den Festplätzen. Um einen publikumswirksamen Auftritt zu präsentieren, werden tänzerische Schrittfolgen, taktvolle Körperbewegungen und synchrones Instrumentenschwenken ausprobiert und ins musikalische Repertoire integriert. Das ist leichter gesagt als getan, es erfordert viel Training und läuft noch in der Anfangsphase. Doch die Idee, mehr aus den Spielern herauszukitzeln, ist aufgegangen, es macht allen Spaß und bringt mehr Stimmung ins Publikum. Ein dritter Schwerpunkt an diesem Trainingswochenende liegt darauf, in den Registerproben der einzelnen Stimmgruppen Sopran, Alt, Bariton, Schlagzeug, Bass und Begleitung sowie Lyra schwierige Teile aus den Musikstücken individuell zu üben und sogar eigenen Inspirationen nachzugehen und durch neue Ideen zu überzeugen. Dabei überraschte besonders die Schlagzeugtruppe mit ihrem eigens einstudierten Solostück mit Begleitstimme in temperamentvollen Rhythmen. Dabei hatte besonders der Nachwuchs Spaß, ihre Begeisterung konnte man in dem Leuchten ihrer Augen sehen. Das bedeutet dem Verein sehr viel, schließlich sind sie unsere Zukunft.

Tage wie diese sind immer wieder schön, die Gemeinschaft stellt sich tagsüber den hohen musikalischen Anforderungen und abends wird gerockt, dass die Bude wackelt. Die Stimmung beim Feiern ist stets fröhlich und ausgelassen.

Showtime für die Brandenburger Schalmeien ist am 4. Mai auf dem Spargelhof in Goldbeck.

Dieser Artikel wurde bereits 758 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Marie-Sophie Blank

  • Foto: Marie-Sophie Blank

  • Foto: Marie-Sophie Blank

  • Foto: Marie-Sophie Blank

  • Foto: Marie-Sophie Blank

Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.