Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Plauer Torturm
Turm
Plauer Straße 1
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Sieg war verdient: FC Stahl Brandenburg gegen Fortuna Babelsberg 1:0 (0:0)

Druckansicht

Sport

Erstellt: 21.04.2019 / 07:46 von Dieter Wetzel

Der FC Stahl hatte es gegen den Tabellenvierten Fortuna Babelsberg im Nachholspiel schwer, zum letztlich verdienten 1:0 Sieg – Torschütze Mudai Watanabe - zu kommen. Die Gäste spielten aus einer dichten Abwehrkette und wollten damit die Brandenburger überraschen. Das Überraschungsmoment bleib jedoch aus. Alles was die Abwehr des FC nicht festhalten konnte, hatte Schlussmann Alex Tarnow in sicherer Manier.

Der eigentlich gelernte Angreifer zeigte, dass er auch im Tor eine sichere Bank ist. Im Angriff zeigten die Japaner Watanabe und Moriwaki im Dienste des FC Stahl, warum sie zur Zeit für die größte Gefahr im gegenerischen Strafraum sorgen. Der Erfolg der Märzkeelf brachte vorübergehend den 3. Tabellenplatz.

Zum Spielverlauf: Die Begegnung war von der Stärke der Abwehrreihen geprägt, sodass es in der ersten Hälfte kaum zu Torchancen kam. Die erste Ecke für den FC gab es nach 6 Minuten, die aber keine Gefahr brachte. Die Gäste schossen erstmals nach 15 Minuten auf das Tor – Tarnow hielt den Ball fest – und gleich im Gegenzug setzte Watanabe einen Kopfball aus acht Meter neben das Tor. Nach 21 Minute musste Keeper Alex Tarnow schon ernsthafter eingreifen, aber er meisterte diese Situation. Wenig später hatten viele Zuschauer den abgefälschten Ball - geschossen von Takeshi Miki – schon im Tor gesehen, doch der Babelsberger Keeper Eric Firchau wehrte das Geschoss durch eine Glanzparade ab. Danach verlief das Spiel ohne große Höhepunkte bis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel musste die Märzkeelf mehr für die Offensive tun. Miki prüfte den Babelsberger Keeper Firchau nach 48. Minuten ohne Erfolg. Jetzt wurde der Druck des FC größer. Die Folge war ein schöner schneller Angriff über mehrere Stationen in der zum Schluss Yukiya Moriwaki per Kopfball seinen Landsmann Mudai Watanabe einsetzte und dieser sich mit dem 1:0 ebenfalls per Kopf in der 58. Minute bedankte. Der Bann war gebrochen. Die Babelsberger versuchten jetzt verstärkt auf den Angriff zu setzen. Dies gelang ihnen jedoch selten. So hatten sie zwei Schusschancen aus der 66. (Thoß) und 68. Minute (Gaida), die aber Alex Tarnow sicher zunichte machte. Danach zog der FC Stahl wieder an. Hehnes Schuss aus der 70. Minute hält der Babelsberger Schlussmann Firchau. Im Gegenzug ergibt sich eine Chance für den ehemaligen FC- Stahlspieler Armin Schmidt, doch Tarnow hält sicher. Als dann Yukiya Moriwaki in der 80. Minute aus halbrechter Position etwa 18 Meter vor dem Tor abzog, klatschte der Ball an den Innenpfosten und zurück in die Arme des Keepers. Hier hatte die Gäste viel Glück. In den letzten Minute gab es noch je einen Schuss auf das Tor des Gegners, doch beide Schlussmänner reagierten gut, sodass es beim knappen, aber mehr als verdienten 1:0 Sieg des FC Stahl vor in der zweiten Hälfte etwa 220 Zuschauern bliebt. FC - Stahltrainer Trainer Eckart Märzke:“ Das Siegtor war gut heausgespielt und meine Elf war fast über die gesamte Spielzeit spielbestimmend. Der Sieg geht in Ordnung.“

Fazit: Der FC Stahl rückt zur Zeit auf den 3. Tabellenplatz vor, kann aber von Zehdenick oder SV Babelsberg 03 II beim Sieg einer der beiden Mannschaften wieder verdrängt werden. Mit nur einer gelben Karten (Foul von Beckmann Bab) war es insgesamt ein faires Spiel.
Aufstellung: Alex Tarnow – Ray Kollewe ab 86. Fabian Dahms, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov, Jonas Meyer - Sergej Bulatov- Takeshi Miki – Yukiya Moriwaki, Mudai Watanabe, Wandile Dlamini ab 46. Luca Köhn – Lukas Hehne ab 78. Pascal Karaterzi

Weiter im Aufgebot: Alexander Mertens, Hassan Althussein.
Schiedsrichter: Enrico Großimlinghausen (Kleinmachnow) Zuschauer: 112
Tore: 1:0 (58.) Watanabe
Karten:
gelb: 37. Magnus Gaida (Bab)

Dieser Artikel wurde bereits 605 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.