Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Dominsel
Sehenswürdigkeit
Domlinden
14776 Brandenburg an der Havel

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Werbung

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Rene Görisch wahrt dem BSC Süd 05 die Chance auf den Klassenerhalt

Druckansicht

Sport

Erstellt: 22.04.2019 / 09:44 von Dieter Seewald

Nach den Ergebnissen der letzten beiden Spieltage gab es für den BSC Süd 05 am Sonnabend nur ein Ziel. Im Spiel gegen den 1. FC Lok Stendal, einem unmittelbaren Gegner im Abstiegskampf, musste unbedingt ein Sieg her. Dies gelang mit dem 3:2 (2:1) Erfolg dank einer guten kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft und eines erstmals wieder von Beginn an spielenden, überragenden Rene Görisch.

Dabei begann es für die Brandenburger vor 315 Zuschauer anders als erwartet. Nach dem gute Gelegenheiten der Nullfünfer durch Rene Görisch (3.) und Lukas Kohlmann (9.) noch das Ziel verfehlten gelang den Gästen mit ihrem ersten Angriff die 1:0 Führung. Nach Foul im Strafraum verwandelte Steven Schubert den fälligen Strafstoß sicher. Aber die immer wieder von Trainer Özkan Gümüs animierten Brandenburger brauchten nicht lange um in das Spiel zurück zu finden. Bereits in der 27.Minute erzielte Rene Görisch nach einem Eckball den 1:1 Ausgleichstreffer und legte mit einem direkt verwandelten Freistoß (32.) noch vor der Pause zur 2:1 Führung nach. Zuvor hielt Daniel Wessel einen Kopfball der Altmärker in sicherer Manier. Beiden Mannschaften war die angespannte Tabellensituation anzumerken. Das Spiel lebte bis zum Schlusspfiff von seiner Spannung. Grund dafür war, dass die Brandenburger den Sack nicht rechtzeitig zubanden. In der 52.Minute fand ein Kopfballtreffer von Marcin Budnik, nach angeblichem vorherigen Foulspiel, keine Anerkennung und Rene Görisch traf nach schöner Einzelleistung, aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten (63.). Als er dann nur vier Minuten später erneut in den Strafraum eindrang, konnte auch er nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Daniel Hänsch ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:1 (68.). Aber die Gäste gaben nicht auf. Daniel Wessel hält ein Kopfball (74.), war aber machtlos, als in der 85.Minute Niclas Buschke den 3:2 Anschlusstreffer erzielte. Die letzten Minuten waren dann nur noch eine Nervenschlacht, bis Schiedsrichter Daniel Kresin aus Leipzig zur Freude der Nullfünfer und ihres Anhanges die Partie beendete. Lukas Kohlmann sah zuvor noch die 10. Gelbe Karte und wird am kommenden Freitag fehlen, wenn um 19.30 Uhr die Partie beim Tabellenzweiten Tebe Berlin angepfiffen wird.

BSC Süd 05: Daniel Wessel- Maurice Froelian, Bazyli Kokot, Julian Hartmann, Hafez El-Ali- Karol Orlos, Marcin Budnik- Lukas Kohlmann, Rene Görisch, Alexander Eirich- Daniel Hänsch (81. Anibal Mendoza)

Trainer: Özkan Gümüs / Conny Wieland

Torfolge:
0:1 Steven Schubert (14.) Foulstrafstoß
1:1 Rene Görisch (27.)
2:1 Rene Görisch (32.)
3:1 Daniel Hänsch (68.) Foulstrafstoß
3:2 Niclas Buschke (85.)

Zuschauer: 315
Schiedsrichter: Daniel Kresin (Leipzig)

Dieser Artikel wurde bereits 1176 mal aufgerufen.

Bilder








Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.