Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Katharinenkirche
Kirche
Katharinenkirchplatz
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Handball: Pokal und letzter Spieltag

Druckansicht

Sport

Erstellt: 23.04.2019 / 17:00 von Ralf Lebert

Am Wochenende stand für die weibliche E-Jugend des SV 63 die erneute Teilnahme am Berlin-Brandenburg-Pokal und die beiden letzten Punktspiele der Saison 2018/2019 an. Zum zweiten Mal in Folge konnten sich die Mädchen für die Teilnahme am Berlin-Brandenburg-Pokal qualifizieren. Fünf Spiele mussten in der Vorrunde bestritten werden. Das erste Spiel gegen OSF Berlin wurde leider 7:9 verloren.

Doch die Mädels ließen sich nicht entmutigen und gewannen ihr zweites Spiel gegen CHC Berlin 11:10. Chancenlos waren sie aber dann in der dritten Begegnung gegen den späteren Pokalsieger TSC I Berlin (2:18). Trotz dieser herben Niederlage konnten sich die Mädchen wieder voll auf das nächste Spiel gegen den BSV Magdeburg konzentrieren und gewannen 7:4. Nun war alles wieder möglich. Im letzten Vorrundenspiel mussten die Brandenburger gegen VfV Spandau antreten und gewannen das Spiel 7:3.

Damit durften sie in der Hauptrunde um Platz 5./6. spielen. Leider konnten dann die Mädchen nicht mehr ihre Leistung aus der Vorrunde anknüpfen und sie verloren das letzte Spiel gegen TSC II Berlin und beendeten den Berlin-Brandenburg-Pokal mit Platz 6 von 12 teilnehmenden Mannschaften.

Gleich am nächsten Tag mussten dann die Mädels zu ihren letzten beiden Spielen der Saison 2018/19 in Falkensee antreten und es ging noch immer um den letzten Medaillenplatz des Jahres. Dazu mussten aber beide Spiele gewonnen werden.

Trotz der anstrengenden Teilnahme am Vortag am Pokal wollten die Mädchen um die Trainerinnen Silke und Ines Kuhlmey zeigen, was sie können.

In der ersten Begegnung des Tages trafen die Mädels des SV63 auf die die Heimmannschaft und Tabellenvorletzter Falkensee II. Dieses Spiel gestaltete sich als leichte Aufgabe und somit endete die erste Halbzeit 9:4 für den SV63. Nach der Pause fanden die Brandenburger Mädels sofort in ihr offensives Spiel zurück und somit endete das Spiel 18:8 mit einem Sieg für den SV63.

Beim letzten Spiel des Tages hieß der Gegner HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Beide Mannschaften starteten punktgleich in den Spieltag und beim Anpfiff stand fest, wer als Sieger den Platz verlässt, steht auf Platz 3 in der Tabelle.

Beide Mannschaften wollten den Sieg unbedingt. Doch was dann geschah, überraschte doch alle. Die absolut saisonstarke HSG kam überhaupt nicht zum Zug, die Brandenburger konnte unbeirrt ihr Spiel spielen und so fielen die Tore fast im Minutentakt und nach 15 min zur Halbzeitpause stand es bereits 12:3 für den SV63. Die Medaille für Platz 3 war nun greifbar nah. Die letzten 15 min für die Brandenburger Mädels brachen an. Wie in der ersten Halbzeit konnten sich die Mädchen erneut durchsetzen, der Sieg war in keiner Sekunde gefährdet und zum Schlußpfiff hieß es Sieg mit 20:7 für Brandenburg.

Für Brandenburg spielten in der Saison 2018/2019: Alicia Makiola, Amy Menz, Emilie Gläser, Frieda Kinnemann, Jessica Pege, Layla Ludwig, Leni Mundt, Lotte Kinnemann, Paula Kuhlmey, Stine Weleczky und Tina Drohbusch.

Dieser Artikel wurde bereits 542 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.