Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Johanniskirche
Kirche
Salzhofufer
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

So soll der neue Radweg aussehen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.08.2019 / 08:07 von cg1

Morgen muss sich der Verkehrsausschuss mit dem 3. Bauabschnitt der B1/102 beschäftigen, gemeint ist die Geh- und Radwegführung auf der Otto-Sidow-Straße von der Brücke über den Jakobsgraben bis zum Knoten Wilhelmsdorfer Straße. In der aktuellen Berichtsvorlage wird darüber informiert, dass unter Beteiligung der Straßenverkehrsbehörde, der Polizei, der FG Straßen und Brücken und des Radverkehrsbeauftragten die sog. Planungsvariante 4 bevorzugt wird.

Dabei werden beidseitig Radwege in 1,8 m Breite hergestellt. Der nördliche Gehweg entfällt; hier soll der Fußgänger über die Otto-Garz-Straße geführt werden. Südlich wird neben dem Radweg ein 1,60 m breiter Gehweg angeordnet.

Peter Reck als Verfasser der Vorlage betont: "Nach Einschätzung aller Beteiligten sind mit dieser auch wirtschaftlich vertretbaren Variante alle verkehrlichen Anforderungen erfüllt. Einer trassenfernen Gehwegführung auf der Nordseite wird auch seitens der Straßenverkehrsbehörde zugestimmt, da auf der Südseite ein Gehweg geplant ist und dieser von Fußgängern in beide Richtungen genutzt werden kann. Die Anordnung von beidseitigen Einrichtungsradwegen entspricht der Streckencharakteristik auf dem übrigen Stadtring und den angrenzenden Bauabschnitten."

Die Sitzung des Ausschusses ist öffentlich, sie beginnt um 18 Uhr im Raum 301, Altstädtischer Markt 10.

Dieser Artikel wurde bereits 1940 mal aufgerufen.

Dokumente

  • Der Bericht als PDF-Datei / Quelle: Landesbetrieb Straßenwesen [Klick]

Bilder


  • Die Variante 4 im Querschnitt / Quelle: Verwaltung

  • Das Fazit der Untersuchung / Quelle: Bericht "Untersuchung zur Querschnittsausbildung der Nebenanlagen", Landesbetrieb Straßenwesen


Werbung



Kommentare (3)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Benne schrieb um 22:58 Uhr am 13.08.2019:

Beidseitig Radwege ist eine gute und wichtige Lösung. Es gab ja auch durchaus Überlegungen den Radweg nur auf einer Seite zu bauen. Für Radpendler zum HBF wäre das eine sehr schlechte und rück­wärts­ge­wandte Option gewesen. Wir wollen doch mehr Fahrräder statt Autos auf dieser Straße und eigentlich auch die Luftqualität verbessern. Von daher bin ich erleichtert und danke für das Engagement in der SVV.

Verkehr in BRB schrieb um 11:41 Uhr am 13.08.2019:

Darf der Radverkehr vom Bahnhof zur Wilhelmsdorfer Kreuzung dann weiter links fahren? Jeden Morgen das gleiche Bild dort...

Siggi schrieb um 11:18 Uhr am 13.08.2019:

Also zusammengefasst: alles bleibt wie es ist? Wir bekommen Variante 4. Innen Geh- und Radweg, aussen Radweg?