Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Hohenzollernstein
Sehenswürdigkeit
Magdeburger Heerstraße
14776 Brandenburg an der Havel

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Werbung

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Schiffsbesatzung schüttet Abfälle in die Havel

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.08.2019 / 15:30 von cg1

Ein Sportbootführer ruft Montag gegen 16 Uhr die Polizei. Er hatte beobachtet, wie zwei Personen von einem Fahrgastkabinenschiff mindestens zwei Eimer mit Essensresten, Verpackungen und Gummihandschuhen über Bord in die Havel geschüttet haben. Polzeisprecher Heiko Schmidt: "Er fotografierte die Verunreinigungen, die sich über mehr als einen Kilometer Länge in der Havel verteilten und schließlich untergingen."

Das Schiff legte später in Brandenburg an, dort führten Beamte der Wasserschutzpolizei eine Kontrolle durch. Heiko Schmidt schildert den weiteren Verlauf: "Da sich niemand zu der Tat äußern wollte, wurden von allen Besatzungsmitgliedern die Personalien aufgenommen. Weiterhin konnten im Heckbereich noch Reste des beschriebenen Mülls gefunden werden. Eine Anzeige wurde gefertigt und Spurensicherung als Nachweis durchgeführt. Der Schiffsführer kündigte an, nach Rücksprache mit seiner Mannschaft, sich später zum Vorwurf zu äußern."

Dieser Artikel wurde bereits 12032 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (11)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


XP schrieb um 11:45 Uhr am 15.08.2019:

Wenn man sich die Uferzonen unserer Gewässer anschaut, wird einem übel. Auf meinen Touren habe ich immer einen Müllsack dabei und sammle fremden Müll ein. Schön, daß mal so einer erwischt wurde, hoffentlich hat das Konsequenzen!

Wanderbursche schrieb um 18:03 Uhr am 14.08.2019:

Hier sollten Roß und Reiter benannt werden. Nur wenn wir wissen wer, können wir mit Nichtbuchungen bestrafen.

maxmoritz schrieb um 09:40 Uhr am 14.08.2019:

Da wird nichts passieren.
Wird im Sande verlaufen.
Hotelschiffbetreiber wird dafür sorgen.
Justiz ist wahrscheinlich wieder überlastet oder lasch oder oder.

Lesen schrieb um 21:54 Uhr am 13.08.2019:

Es wird sich wohl kaum um eine Reederei unserer Stadt handeln. Denn ein “Fahrgastkabinenschiff“ wird von keiner hier ansässigen Reederei betrieben.

stay schrieb um 21:22 Uhr am 13.08.2019:

Hat es nun eine Rücksprache mit der Mannschaft gegeben?
Oder war es der gerne Allzwecktäter "einMann "?

p.s. schrieb um 21:10 Uhr am 13.08.2019:

Da können sich die FfF's hinstellen und demonstrieren.

Fassungslos schrieb um 19:51 Uhr am 13.08.2019:

Abartig!!!!
Es wird viel darüber berichtet, dass so viel Plastik und Müll im Wasser umherschwimmt, und dann kommen solche Schwachkoepfe um die Ecke und machen dasselbe. Und feige sind die auch noch, sich nicht äußern zu wollen.
Eine Geldstrafe für Umweltverschmutzung ist, meiner Meinung nach, zu wenig. Es wurde mit Vorsatz gemacht. Die Kündigung sollte hinterher kommen!

Brandenburger schrieb um 19:13 Uhr am 13.08.2019:

Bitte sofort das Schiff und die Reederei veröffentlichen.

ENGEL schrieb um 17:24 Uhr am 13.08.2019:

So eine riesen Sauerei!!! Sowas geht gar nicht 👎
Das müsste so hart bestraft werden, dass es weh tut.
Ich hoffe, man zieht diese Leute mal richtig zur Verantwortung.

S+S schrieb um 16:39 Uhr am 13.08.2019:

Welches Schiff war es denn? Wäre interessant zu wissen damit ich es meiden kann in Zukunft eine gute Werbung für die Reederei!

Waipuke schrieb um 15:57 Uhr am 13.08.2019:

Ich bin entsetzt! Ausgerechnet die, die aus der Schönheit unserer Natur Profit schlagen, verunreinigen sie? Geldstrafe, Arbeitsstunden und Entzug der Lizenz! Bleibt mehr Platz für die Wassersportler, die unsere Gewässer zu schätzen wissen!