Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Philipp und Antonio rudern in Werder zum Sieg

Druckansicht

Sport

Erstellt: 10.09.2019 / 07:51 von Henriette Schwarz

Am ersten September-Wochenende stand traditionell die Werderaner Herbst-Regatta auf dem Programm der Ruderer. Da zeitgleich in München der Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen stattfand, waren die Starterfelder jedoch fast alle geringer als sonst. Auch der RCHB war mit einem kleinen Aufgebot an Ruderern vor Ort. Dabei konnten je zwei erste und zweite Plätze sowie vier dritte Plätze erkämpft werden. Siegreich waren Philipp Specht (AK 11) und Antonio Dios Nogueiras (Leichtgewichts-B-Junior) in ihren Einer-Rennen.

Knapp am Sieg vorbei ruderten Robert Schmedes und Georg Diederichs im Doppelzweier AK 12 sowie Lukas Grahlow im Einer AK 14 auf den Silberrang. Georg wurde im Einer AK 12 noch einmal Dritter. Die gleiche Platzierung sprang nach 500 Metern für Philipp Specht und Karl Deterding im Doppelzweier AK 11 heraus.

Mit vier Rennen an einem Wochenende war Kay Schwarz am häufigsten am Start. Zwei dritte Plätze steuerte er zur RCHB-Bilanz bei. Diese holte er im Einer der Masters AK A und der Leichtgewichts-Männer AK A, wobei er bei letzterem Rennen über die Sprintstrecke von 500 Metern nur hauchdünn die Goldmedaille verpasste.

Hinter den Medaillenrängen kam Karl Deterding im Einer der AK 11 als Vierter über die Ziellinie. Die vielen fünften Plätze gingen an Luzie Falkenberg im Einer AK 12 sowie an Hannes Krüger im Einer AK 12 und gemeinsam mit Jayden Darius nochmals im Doppelzweier AK 12 und außerdem wurde Florian Lorbiecki nach langer Regattapause noch zwei Mal Fünfter. Er ruderte im Männer-Einer AK B und mit Kay Schwarz im Männer-Doppelzweier AK A. Rang Sechs belegte Jayden Darius im Jungen-Einer AK 12.

Am Ende doch noch BW-Silber für Vivian und Kevin
Während in Werder von den Kindern bis zu den Masters alle Altersklassen am Start waren, stand in München der deutsche Rudernachwuchs zwischen 12 und 14 Jahren im Mittelpunkt. Jedes Bundesland entsendete wieder bis zu zwei Boote pro Bootsklasse zum Bundeswettbewerb (BW), um ihre Besten zu ermitteln. Für das Land Brandenburg qualifizierten sich bereits im Juni rund 70 Kinder, darunter waren auch Vivian Huber und Kevin Gödecke vom Ruder-Club-Havel Brandenburg. Vivian ging im Leichtgewichts-Mädchen-Einer AK 14 an den Start und Kevin im Jungen-Einer AK 13. Sie mussten sich zunächst über die Langstrecke von 3.000 Metern kämpfen und erreichten hier gleichfalls den vierten Platz in ihrer jeweiligen Abteilung. Mit der erreichten Gesamtzeit ordneten sich beide dann im C-Finale der sog. Bundesregatta ein, bei der am zweiten Wettkampftag noch 1.000 Meter zu rudern waren. Auch hier stand für beide am Ende noch der erfreuliche Weg zum Siegersteg an: Vivian und Kevin kamen als Zweite ins Ziel und nahmen somit die Silbermedaille in Empfang. Im Endergebnis holten sie damit für das Land Brandenburg den 13. Platz in ihren Bootsklassen. Zwischen beiden Wettbewerben auf dem Wasser stand auch noch der Zusatzwettbewerb auf dem Programm. Hier mussten allgemeinathletische Übungen absolviert werden und Ruderwissen wurde abgefragt.

Nachdem in allen Disziplinen Ergebnisse abgeliefert wurden, stand in diesem Jahr für das Brandenburger Team nur der zehnte Gesamtplatz fest. Deutlich mehr Punkte holten wieder Nordrhein-Westfalen, Berlin und Sachsen-Anhalt.

Dennoch schlug sich auch die kleine Delegation vom RCHB mit ihrem Trainer Jörg Gildemeister bei viel Regen, kühlen Temperaturen und Nebel ganz wacker und erlebte zwei anspruchsvolle Tage auf der ehemaligen Münchener Olympiaregattastrecke. Und die gesammelten Erfahrungen sind allemal viel wert.

Ihr Können unter Beweis stellen können Jung und Alt dann noch einmal in zwei Wochen zur Offenen Landesmeisterschaft auf der mittlerweile 50-jährigen Regattastrecke am Brandenburger Beetzsee.

Dieser Artikel wurde bereits 438 mal aufgerufen.

Bilder






Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.