Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

WER LIEFERT?


Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Altstädtisches Rathaus

Altstädtischer Markt 10
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

OLG-Chef: Dienstbetrieb der Gerichte gewährleistet

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 24.03.2020 / 14:12 von cg1

Klaus-Christoph Clavée, der Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts, hat heute betont, dass der Dienstbetrieb der Gerichte in Brandenburg gewährleistet ist. „Selbstverständlich gilt auch für die Tätigkeit der Gerichte, dass die Zahl sozialer Kontakte zu verringern und das Zusammentreffen einer größeren Zahl von Menschen möglichst zu vermeiden ist. Daher verzichten die meisten Kolleginnen und Kollegen an den Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes mittlerweile auf die Durchführung von Verhandlungsterminen, soweit sie nicht Verfahren betreffen, die besonders eilbedürftig sind oder aus anderen Gründen eine Verzögerung nicht zulassen", so Clavée.

Auch werde in den Gerichten die Zahl der gleichzeitig anwesenden Mitarbeiter reduziert und in größerem Umfang werden Aufgaben vom häuslichen Arbeitsplatz aus erfüllt. Clavée: "Alle Gerichte der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Brandenburg sind so weiterhin arbeitsfähig."

Soweit Verfahren keine mündliche Verhandlung erfordern, sondern schriftlich erledigt werden können, werden diese weiterhin bearbeitet. Ebenso sei gewährleistet, dass die Gerichte eilbedürftige Verfahren in der gebotenen Weise behandeln und alle Entscheidungen treffen, die keinen Aufschub dulden. Für die Vollstreckung solcher Entscheidungen wird durch die Gerichtsvollzieher ebenfalls Sorge getragen.

Der OLG-Präsident betont: "Es gibt daher keinen Grund für die zuweilen anklingende Besorgnis, Gerichte könnten ihre Aufgaben nicht mehr wahrnehmen und die Rechte der Bürgerinnen und Bürger nicht mehr in ausreichender Weise schützen. Soweit es trotz aller Anstrengungen zu Verzögerungen kommt, bitte ich dafür um Verständnis. An dieser Stelle gilt mein Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Amts- und Landgerichte sowie des Oberlandesgerichts, die dafür sorgen, dass wir den Geschäftsbetrieb den Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus anpassen und aufrechterhalten können.“

Dieser Artikel wurde bereits 1627 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Jurist schrieb um 15:18 Uhr am 30.03.2020:

@Brandenburgerin

Wurde ein Gerichtstermin aufgehoben, kann die Aufhebung NICHT wieder rückgänig gemacht werden. Es bedarf einer neuen Terminsladung.

MfG

Brandenburgerin schrieb um 17:29 Uhr am 24.03.2020:

Was ist den mit den Gerichtsterminen die schon aufgehoben wurden können diese wieder von den Zuständen Amtsgericht rückgängig gemacht werden.oder bleibt es bei der Aufhebung?