Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Turbine
Bar
Kirchhofstraße 3-7
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Steintorturm
Turm
Steinstraße
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Heute Abend online: "Blühende Randschaften * Stahl"

Druckansicht

Theater

Erstellt: 24.04.2020 / 15:47 von cg1

Was bleibt, wenn ein Industriestandort verschwindet, können Interessierte heute und morgen Abend ab 18 Uhr unter [www.youtube.com/watch?v=dzhQenI3SYs] auf dem YouTube-Kanal „BT Online-Spielplan“ des Brandenburger Theaters sehen. Sandra Bertram vom Theater verrät, worum es in der Aufführung geht: "1914 wurden in Brandenburg die ersten Bleche gewalzt. In der Zeit des geteilten ...

... Deutschlands wuchs das Stahl- und Walzwerk Brandenburg zum größten Rohstahlproduzenten der DDR. Nach der Wende dann der typische Verlauf: die Technik war nach westlichem Standard nicht mehr zeitgemäß, Verkauf durch die Treuhand, gleichzeitige Modernisierung und Entlassungswelle. Ein Teil des ehemaligen Stahl- und Walzwerkes wird endgültig stillgelegt - das heutige Industriemuseum entsteht."

Das war der Spielort der ersten Theaterproduktion von Lunatiks in Brandenburg: ein Rechercheprojekt über die Mitarbeiter des Stahl- und Walzwerkes von damals, zu denen auch berühmte DDR-Größen, wie etwa Manfred Krug und der spätere Minister für Schwermaschinen- und Anlagenbau der DDR, Hans-Joachim Lauck, gehörten. Eingebettet in die Kulisse einer vergangenen Technik erwachen die verschwundenen Figuren des Industriezeitalters zu neuem Leben. Erzählt werden Geschichten des Umbruchs: vom Arbeitsalltag zur Hochzeit des Werks bis hin zu den Schwierigkeiten der Planwirtschaft und des Übergangs zur Freien Marktwirtschaft. Was bleibt, wenn ein Industriestandort verschwindet, sind die Geschichten und Erinnerungen der Menschen, die diesen Ort einmal belebt haben.

Eckdaten:
- Freitag und Samstag (24., 25.4.)
- Online von 18 bis 24 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1516 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Kira Eilenna

  • Foto: Kira Eilenna


Werbung