Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Sommerlesereise Teil 1 am Brandenburger Theater: Peter Hacks „Märchen für Erwachsene“

Theater
  • Erstellt: 16.08.2020 / 10:02 Uhr von Helga Stöhr-Strauch
Mit kurzweiligen, wenig bekannten Texten des Autors Peter Hacks (1928-2003) setzte die Sprechtheatersparte des bt am Wochenende einen spannenden Kontrapunkt zum großen Dvorak-Konzert im Industriemuseum. Dabei ermöglichte die Auftaktveranstaltung der Sommerlesereihe „Literatur im Grünen“, die in Kooperation mit der Fouqué-Bibliothek entstanden ist, einen interessanten Einblick in das Schaffen und Denken von Peter Hacks. Hacks, der in München promoviert hatte, war 1955 aus politischer Überzeugung nach Ostberlin übergesiedelt und lag hier recht schnell mit der SED überkreuz.

Fortan arbeitete er als freier Schriftsteller und verzichtete auf das Schreiben politischer Theaterstücke. Legendär und vielgespielt wurde sein 1976 entstandener Theatertext „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ (der am 29. und 30 August als Lesung am bt gegeben wird).

Die am Wochenende vorgetragenen Texte, die als „Märchen für Erwachsene“ umschrieben sind, wirken ebenso sperrig, versponnen und unzugänglich wie der Autor selbst. Allerdings kann, wer mag, sich hineinhören in die Gedankenwelt dieses politischen Phantasten, dessen Texte „Leberecht am schiefen Fenster“, „Armer Ritter“ und vor allem „Meister Hartmuth“ so voller humoristischer und gesellschaftlicher Anspielungen sind, dass man einfach lachen muss.

Mit Willi Händler und Frank Martin Widmaier als Vorlesende und Martin K. Ludwig (Gitarre und Gesang) ist der Nachmittag ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Tipp: Die Lesung findet heute nochmals um 17 Uhr auf der Theaterpark-Terrasse statt.

Bilder

Foto: Helga Stöhr-Strauch
Dieser Artikel wurde bereits 2.030 mal aufgerufen.

Werbung