Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Trotz Niederlage, der Aufstieg wurde erreicht!

Druckansicht

Sport

Erstellt: 15.09.2020 / 07:14 von Dr. Winfried Kohls

Am Sonntag reisten die Herren 30 des TC BSC Süd 05 zum NTC „Die Känguruhs“ nach Berlin-Nikolassee. Die Ausgangslage war inzwischen klar, da die Konkurrenten um den Aufstieg bereits alle Spiele absolviert hatten. Die Brandenburger konnten sich zum Erreichen des Aufstiegs eine 2:7 – Niederlage leisten, wenn die beiden Siege jeweils in 2 Sätzen gewonnen würden. Jedes bessere Ergebnis und natürlich ein Sieg würden selbstverständlich ebenfalls den Aufstieg bedeuten.

Insofern konnte die Tennismannschaft relativ gelassen nach Berlin fahren, aber klar, trotzdem sollte ein Sieg her, um am Ende eine makellose Bilanz zu haben. Allerdings musste Matthias Schirow kurzfristig absagen und der Gegner verstärkte sich durch ihre Nr. 1, der bislang noch in keinem Spiel zum Einsatz kam, aber mit einer Leistungsklasse 2 die höchste Einstufung aller Spieler in dieser Klasse überhaupt hat.

Unter diesen Voraussetzungen entwickelte sich ein äußerst spannendes und dramatische Match zwischen beiden Mannschaften. In den ersten Einzeln lösten Sebastian Bradke mit 6:1 und 7:5 sowie Ralf Stoffers mit 6:1 und 6:2 ihre Aufgaben relativ souverän. Stefan Kohls musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und verlor mit 1:6 und 1:6 relativ deutlich, obwohl alle Spiele relativ eng waren.

Noch ärger erwischte es anschließend Tomasz Gruchala. Der Klasse des gegnerischen Spielers war er heute nicht gewachsen und verlor mit 1:6 und 0:6. Besser machte es dagegen Michail Abramow, der seinen Gegner klar beherrschte und ihn mit 6:1 und 6:1 mit eindrucksvollen Grundlinienschlägen vom Platz fegte. Leider ging jedoch das letzte Einzel wiederum an die gegnerische Mannschaft. Rauno Tertel verlor relativ deutlich mit 2:6 und 3:6. Somit stand es also nach den Einzeln 3:3 und die Doppel mussten versuchen, einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Das zweite Doppel mit Michail Abramow und Rauno Tertel war schnell auf dem Weg zu einem ungefährdeten Sieg mit 6:1 bzw. 6:2 und verfolgten anschließend die beiden anderen hoch spannend verlaufenden Doppel. Das erste Brandenburger Doppel mit Tomasz Gruchala und Sebastian Bradke konnte mit tollen Reaktionen am Netz und geduldigen Grundlinienschlägen das Match im ersten Satz überlegen gestalten und gewann mit 6:1. Der zweite Satz war dann ausgeglichen, weil die Gegner sich deutlich steigerten und die Fehler des ersten Satzes vermieden. Die Entscheidung fiel hier allerdings erst im Tiebreak zu ihren Gunsten. Der Championstiebreak musste die Entscheidung bringen. Und wieder waren es die Gegner, die mit Routine und weniger Fehlern das Spiel letztlich gewannen. Aber es blieb ja noch ein drittes Doppel! Ralf Stoffers und Sebastian Kemmler verloren allerdings den ersten Satz recht unglücklich mit 5:7, konnten sich jedoch im zweiten deutlich steigern und brachten ihn mit 6:1 nach Hause. Die knisternde Spannung war nicht mehr zu überbieten. Im Championstiebreak wogte das Spiel hin und her. Am Ende siegten jedoch die Gegner knapp mit 11:9.

Es wurde wieder einmal tolles Tennis geboten. Auch wenn es letztlich eine Niederlage wurde, die Freude über den trotzdem erreichten Aufstieg überwog dann doch. In der nächsten Saison werden die Punktspiele in der Verbandsoberliga absolviert. Wir dürfen uns schon jetzt auf packende Spiele freuen, denn mit diesem Spielerpotential geht die Mannschaft des TC BSC Süd 05 nicht chancenlos ins Rennen.

Dieser Artikel wurde bereits 464 mal aufgerufen.

Bilder


  • Die Mannschaft im Aufstiegs-T-Shirt: v.l.n.r. Sebastian Kemmler, Tomasz Gruchala, Ralf Stoffers, Rauno Tertel, Michail Abramow, Stefan Kohls, Sebastian Bradke

  • Michail Abramow (Aufschlag) und Rauno Tertel nehmen den Glückwunsch der Gegner entgegen

  • Sebastian Bradke und Tomasz Gruchala in Erwartung des Aufschlags der Gegner

  • Michail Abramow (Aufschlag) und Rauno Tertel im Doppel


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.