Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

"Judas" - Schauspiel in der St. Katharinenkirche

Theater
  • Erstellt: 24.09.2020 / 12:01 Uhr von bg
Judas kehrt zurück. Als Mensch unter Menschen befragt er seine eigene Geschichte und begeht den Versuch, einen neuen Blickwinkel auf diese zu eröffnen. Er wendet sich an uns, um Antworten zu finden, die bisher noch niemand finden konnte. Vor dem imposanten Altar der St. Katharinenkirche liegen die Überreste seiner Erzählung: Krüge, alte Schriften, ein Kreuz, Geld – nichts davon scheint für ihn von Bedeutung zu sein.

Von Wut und Verzweiflung, Tatendrang und Starrsinn getrieben begeht er noch einmal seinen Lebensweg und wagt es, Schatten- und Lichtseiten zu enthüllen. In der unkonventionellen Judas-Inszenierung Frank Martin Widmaiers, Regisseur dieser Eigenproduktion des Brandenburger Theaters, stehen vor allem die Fragen des Textes im Mittelpunkt. Ein spannungsgeladenes interaktives Dreieck zwischen den beiden Darstellern und dem Publikum entsteht. Sind wir bereit uns zu unserer eigenen Schuld zu bekennen? Hat Judas sich zu seiner Schuld bekannt?

Die Monologarbeit des freischaffenden Brandenburger Schauspielers Urban Luig wird ergänzt durch die Tänzerin Annika Finning. Als eine hinzuerfundene namenlose Figur begleitet, kontrastiert und kommentiert sie Judas Erzählung – ganz ohne Worte.

„Judas“, verfasst von der niederländischen Dramatikerin Lot Vekemans, gehört derzeit zu den am häufigsten gespielten Stücken auf deutschen Bühnen.

Eckdaten:
- Veranstaltungsdauer: ca. 70 Minuten, keine Pause
- Karten: 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de]
- Freitag, 25. September, 20 Uhr
- Freitag, 9. Oktober, 19 Uhr
- Samstag, 10. Oktober, 20 Uhr
- Samstag, 24. Oktober, 19 Uhr
- jeweils in der St. Katharinenkirche
- Eintrittspreise: 15,- € / erm. 13,- €

Bilder

Foto: Brandenburger Theater
Dieser Artikel wurde bereits 1.831 mal aufgerufen.

Werbung