Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Votrag: Neu entdeckt – Prächtiger Bronzeschmuck aus dem Land Brandenburg

Landesmuseum
  • Erstellt: 01.10.2020 / 13:01 Uhr von msc
Prof. Franz Schopper vom Archäologischen Landesmuseum Brandenburg informiert bei einem Vortrag am 14. Oktober, 18.30 Uhr, zum Thema "Neu entdeckt – Prächtiger Bronzeschmuck aus dem Land Brandenburg".

Michael Schneider vom Museumsteam erläutert, was Besucher dabei erwartet: "In den sogenannten Hohlwulstringen treten uns die wuchtigsten und eindrücklichsten Vertreter spätbronzezeitlichen bzw. früheisenzeitlichen Schmucks entgegen. Nach über einem halben Jahrhundert kamen 2018 und 2019 erstmals wieder derartige Objekte im Rahmen archäologischer Prospektion und Grabungen in den Landkreisen Uckermark und Dahme-Spree zu Tage. Die neuen Stücke sind sehr gut erhalten und ergänzen die im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg ausgestellten Exemplare aus Potsdam-Bornim ganz hervorragend.
Wuchtig wirkend aber hohl, gehören sie zu den hervorragenden Erzeugnissen prähistorischer Bronzeverarbeitung, deren Details es zu analysieren gilt. In ihrer Verbreitung in Skandinavien, Norddeutschland und entlang der polnischen Ostseeküste lassen sich regionale Spezifika der meist in Horten gefundenen Hohlwulstringe herausarbeiten.
Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist."

Eckdaten:
- Eintritt frei
- Veranstaltungsort: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg, Neustädtische Heidestraße 28
- Anmeldungen sind unter [info@landesmuseum-brandenburg.de] oder 03381/4104112 möglich. Namen und Kontaktdaten müssen angegeben werden, nach vier Wochen werden die Daten gelöscht.

Bilder

Hohlwulstringe, Bronzezeit / BLDAM©Thomas Mattern
Dieser Artikel wurde bereits 1.951 mal aufgerufen.

Werbung