Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Premiere am Freitag: Musiktheater "Bastien und Bastienne" im Brandenburger Theater

Theater
  • Erstellt: 15.10.2020 / 11:00 Uhr von ber
Was kann uns der zwölfjährige Mozart über die Liebe erzählen? Zwei junge, sich liebende Menschen, die sich entzweien, um dann doch zu einander zu finden – eine Liebesgeschichte, wie sie jedem bekannt zu sein scheint. Mit der einfühlsamen Musik gewinnt das Spiel durch die Arien und Duette den besonderen Ausdruck der Gefühlswelt der Figuren. Es geht um Betrug und Eifersucht.

 In den Konflikt des Liebespaars Bastienne und Bastien mischt sich Colas, ein schillernder Dorfwahrsager ein, und forciert mit zweideutigem Spiel die Spannung zwischen den Titelfiguren, um sich zum Schluss als erfolgreicher Paartherapeut anzupreisen. Das Auf und Ab der beiden jungen Liebenden zwischen Hingabe und Täuschung und das abgefeimte Geschäft Colas haben Mozart musikalisch mehr interessiert als das Sujet des Schäferspiels. Mozarts Musik ist das bleibende, das Werk prägende Element, in dem sich sein Gefühl für die Psychologie der Geschichte ausdrückt. Mit den Dialogen in heutiger Sprache entsteht ein interessantes Wechselspiel.

Eckdaten:

- Premiere am 16. Oktober, 19.30 Uhr, im Großen Haus vom Theater
- Weitere Aufführungen am 17./31.10., 7.11., 6., 11. und 25. Dezember
- Veranstaltungsdauer: ca. 1 Stunde, keine Pause
- Karten: 21 bis 27 Euro unter 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de].

Bilder

Foto: Juliane Menzel
Dieser Artikel wurde bereits 1.338 mal aufgerufen.

Werbung