Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Ecki´s Lokalklatsch: Gibt es eine Hetzjagd auf die Chefin des Brandenburger Theater?

Lokalklatsch
  • Erstellt: 23.11.2020 / 16:00 Uhr von ek
Der Chef des Brandenburger Jugendtheaters Steffan Drotleff versteht die Havelstädter Theaterwelt nicht mehr! Er gehört zu den 34 Unterzeichnern und Initiatoren eines Briefes an die Ministerin Dr. Schüle, Oberbürgermeister Scheller, den Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Erlebach und die Fraktionsvorsitzenden der Stadt. In diesem äußern sie sich bestürzt über das destruktive Verhalten des Orchestervorstandes und des designierten Chefdirigenten Oliver Tardy.

Sie alle stellen sich hinter die Geschäftsführerin Flieger. In dem Schreiben heißt es: „Wir distanzieren uns ganz ausdrücklich von den Aussagen des Orchestervorstandes und des designierten Chefdirigenten …“ Drotleff: „Wir haben keine Angst vor unserer Geschäftsführerin Christine Flieger, wie es in den Medien heißt. Im Gegenteil, sie hat immer ein offenes Ohr für alle und was noch viel wichtiger ist, sie versucht in das Brandenburger Theater Ordnung reinzubringen. Sie hat stets die finanzielle Situation des Hauses im Blick und schaut ganz genau auf die Zahlen. Das Vertrauen zu ihr ist bei uns sehr hoch! Die Frage, ob er oder sie das Haus verlässt, sollte nicht gestellt werden, sinnvoll wäre es, wenn sich alle Beteiligten mit Flieger und dem Chefdirigenten an einen Tisch setzen.
Übrigens sind wir alle sehr stolz auf unser Orchester und haben untereinander ein gutes kollegiales Verhältnis. Darauf legen wir sehr großen Wert.“

In den sozialen Medien kommen zur Zeit in diesem Zusammenhang immer wieder Wörter wie „Mobbing“ oder „Hetzjagd“ gegen Flieger hoch. Da stellt sich wirklich die Frage, muss das wirklich sein?




 

Tipp: Alle bisherigen Lokalklatsch-Ausgaben gibt es in unserem Archiv: [Klick].

Bilder

Grafik: Eckis Lokalklatsch / Foto: Drotleff
Grafik: Eckis Lokalklatsch / Foto: Drotleff
Dieser Artikel wurde bereits 4.932 mal aufgerufen.

Werbung