Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Eckis Lokalklatsch: Fast wie im Märchen: „Süßer Frosch“ hilft „Rapunzel“

Lokalklatsch
  • Erstellt: 09.12.2020 / 10:49 Uhr von ek
Es war einmal eine gute Fee namens Katrin Muchow... Da diese stets ein gutes Herz hat, hilft sie in den schweren Zeiten ihrer alten Freundin Ines Schulz in der „BrandenBurg“. Denn auch hier zogen, wie im ganzen Land, dunkle Wolken einer schweren Pandemie auf. Mit Hilfe der guten Fee schaffte es Prinzessin Ines ein kleines, aber feines Friseurstübchen in der Fouquéstraße, am Fuße des Zaubermarienbergs, zu eröffnen.

Viele Handwerker sowie der Partner und edle Prinz von Ines, Andreas, halfen bei der Fertigstellung. Als die Idee für das Geschäft geboren war, nahm die gute Fee Katrin ihren Zauberstab und entwarf eine besondere Einrichtung für einen besonderen Laden. Nach der Eröffnung kamen aus Nah und Fern nun die ersten Gäste, um die Handwerkskunst von Prinzessin Ines kennenzulernen. Selbst aus dem Gefolge des Landesfürsten ließ es sich die liebreizende Britta Kornmesser nicht nehmen, vorbeizuschauen und der Bürgerin Ines zu gratulieren. Sie zollte ihr Respekt für den Mut, sich in dieser schweren Zeit selbständig zu machen. Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben Kosmetikerin Katrin Muchow (Kosmetikstudio „Süßer Frosch- Bäckerstraße), Friseurmeisterin Ines Schulz (Friseurstudio „Rapunzel“- Fouquéstraße), der edle Prinz Andreas und die liebreizende Britta Kornmesser noch heute!

So (oder so ähnlich) hätte es sich wohl mit einem Augenzwinkern auch in einem richtigen Märchen zutragen können.




 

Tipp: Alle bisherigen Lokalklatsch-Ausgaben gibt es in unserem Archiv: [Klick].

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 5.123 mal aufgerufen.

Werbung