Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Eckis Lokalklatsch - Kinderarzt Jürgen Mey sagt Adieu und übergibt Praxis an seine Kollegin.

Lokalklatsch
  • Erstellt: 06.01.2021 / 14:00 Uhr von ek
Stephan Remmler hat mal gesungen „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!“ Das trifft auch auf die Kinderarztpraxis von Jürgen Mey zu, welche er am Ende des Jahres 2020 an seine Kollegin Agnes Engst übergeben hat. Ein Ende für das Schaffen des beliebten Kinderarztes ist jedoch noch nicht in Sicht. Seit Anfang 2021 hilft er im Impf–Team der Havelstadt mit, Brandenburger...

... mit dem Corona-Impfstoff zu versorgen. Es ist ihm wichtig, an der Impfkampagne teilzunehmen, um das fiese Corona-Virus, welches die Menschheit geißelt, zu bekämpfen. Zum Abschied aus seiner Praxis erhielt er viele kleine Präsente, selbstgemachte Collagen & Zeichnungen, Wein & Süßigkeiten. Sogar ein sehr hübscher Jolka–Baum von der Familie Vasilisa  (leben seit 2 Jahren in Deutschland) war dabei. Zur Erklärung: Ein Jolka–Baum ist ein Neujahrsbaum und wird ähnlich wie der Weihnachtsbaum geschmückt. Dieser ist Bestandteil der Neujahrsfeierlichkeiten, z.B. in der ehem. Sowjetunion, der Türkei oder China. Allerdings ist er nicht mit unserem Weihnachtsbaum zu vergleichen.
Zukünftig will Dr. Mey Hühner halten und sich um seine Enkel kümmern. Wobei seine Enkel ganz oben auf der Liste stehen. Übrigens, der Hühnerstall ist schon fertig!




 

Tipp: Alle bisherigen Lokalklatsch-Ausgaben gibt es in unserem Archiv: [Klick].

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 7.530 mal aufgerufen.

Werbung