Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Hohenzollernstein
Sehenswürdigkeit
Magdeburger Heerstraße
14776 Brandenburg an der Havel

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

WER LIEFERT?


ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Totes Tier entdeckt - was tun?

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 23.02.2021 / 10:02 von Antje Preuschoff

Kein schöner Anblick, aber es kommt immer mal wieder vor: Ein Spaziergänger stolpert nahezu über ein totes Tier. Wie kürzlich am Beetzseeufer unmittelbar der Brielower Brücke. Eine kopflose Gans liegt am Wegesrand. Was ist nun zu tun? Weggucken und weitergehen oder die Sichtung melden? Wenn ja, wohin? Dr. Knut Große, der Leiter des Veterinäramtes, klärt dazu auf.

„Es muss nicht jede Sichtung gemeldet werden“, sagt er. „Für tote Spatzen, Tauben und sonstige gibt es in der Nahrungskette Verwerter.“

Anrufen sollte der Entdecker jedoch bei Schwarzwildkadavern, weil das Risiko der Afrikanischen Schweinepest bestehen könnte, oder bei Wildvögeln wie Enten, Gänsen, Schwänen, Blässrallen, Fasanen, Greifvögeln wegen der Geflügelpest. Gemeldet werden muss zudem Unfallwild.

„Der Bürger kann sich in der Woche von 7.30 bis 16 Uhr an das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Brandenburg an der Havel wenden. Außerhalb dieser Zeiten kann sich der Bürger an die Leitstelle der Feuerwehr wenden“, so Knut Große. „Im Stadtgebiet räumen wir die weg. Das gehört zu unseren Aufgaben“, sagt dazu Mathias Bialek, Leiter der Feuerwehr. Die toten Tiere werden dann übergangsweise in einem entsprechenden Raum der Feuerwache gesammelt, bis sie fachgerecht entsorgt werden. Die Stadtverwaltung erreichen die Brandenburger unter 03381/580, die Leitstelle der Feuerwehr unter 03381/62 30.

„Einige Kadaver, deren Todesursache wichtig ist, werden im Landeslabor Berlin-Brandenburg pathologisch, virologisch, bakteriologisch und parasitologisch untersucht“, führt Knut Große aus. So auch geschehen bei den gehäuften Sichtungen von toten Kormoranen in jüngster Zeit. Sie sind von der Feuerwehr eingesammelt und untersucht worden. Der Verdacht auf Geflügelpest bestätigte sich nicht. Die Tiere sind an Parasitenbefall gestorben.

Verwandter Artikel:
22.02.21 [Tote Kormorane: Keine Geflügelpest, nur Parasitenbefall]

Dieser Artikel wurde bereits 9442 mal aufgerufen.

Bilder


  • Diese tote Gans lag jüngst in Höhe des Kleingartenvereins Beetzseeufer.


Werbung