Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Linke: "Gedenken zum Tag der Befreiung"

Politik
  • Erstellt: 06.05.2021 / 08:00 Uhr von Stadtpolitik
Uta Sändig (Linke) erklärt: "Am 8. Mai wird in vielen europäischen Ländern der Tag der Befreiung gefeiert. An diesem Tag trat 1945 die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Kraft, die zum Ende des Zweiten Weltkrieges führte. Anders als in der DDR, wurde dem 8. Mai in der BRD jahrzehntelang kaum Beachtung geschenkt. Erst am 8. Mai 1985, also am 40. Jahrestag, bezeichnete der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede den 8. Mai als ´Tag der Befreiung (…) von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft´."

Weiter heißt es: "In mehreren europäischen Ländern wird dieser Tag, so auch in der Bundesrepublik, als Gedenktag begangen. Was Brandenburg an der Havel betrifft, so rückten sowjetische Truppen bereits am 27. April 1945 ein und befreiten die Stadt. Einen Tag später wurde das Zuchthaus geräumt. Als Kreisverband der Partei DIE LINKE legen wir traditionell an beiden Tagen Blumengebinde nieder - diesmal natürlich unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben. Kommenden Samstag sorgen die Basisorganisationen für ein stilles Gedenken an den Ehrenmalen am Marienberg, in der Karl-Marx-Straße, auf dem Friedhof Hohenstücken und am sowjetischen Ehrenmal in der Steinstraße, wo ab 13.45 Uhr neben den beiden Kreisvorsitzenden auch Andrea Johlige (MdL) und der Direktkandidat für den Bundestag Tobias Bank anwesend sein werden."


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.
Dieser Artikel wurde bereits 1.193 mal aufgerufen.

Werbung