Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Freiluftkino & "Endlich Sommer"-Konzert

Theater
  • Erstellt: 17.06.2021 / 12:00 Uhr von eb
Pandemiebedingt muss das beliebte Rudelsingen beim Marienberg Open Air um ein weiteres Jahr verschoben werden, das meldet das Brandenburger Theater. Die Veranstaltung von diesem Jahr wurde rückabgewickelt. Die Karten können über die jeweiligen Vorverkaufskassen storniert werden. Als Alternative gibt es am 20. August, 19 Uhr, das Konzert "Endlich Sommer" mit Frank Schöbel und im Anschluss das Freiluftkino "Heißer Sommer", ein Film-Musical mit Chris Doerk und Frank Schöbel zum 75. Jubiläum der DEFA.

Zum Konzert:
„Wohl selten haben wir uns nach einem Sommer gesehnt, wie in diesem Jahr. Nach den Entbehrungen der letzten Zeit lechzen wir danach. Also dann: Hand in Hand - ab zum Strand und Barfuss geh‘n - Freunde sehn. Wir seh‘n uns, Euer Frank“
So beschreibt der Berliner Sänger und Entertainer Frank Schöbel die Botschaft seiner neuen Single „Endlich Sommer“ und trifft dabei genau den Nerv von so vielen Menschen. Sommer, Sonne und das Meer – danach sehnen sich gerade alle.

Frank Schöbel, kürzlich erst mit dem SMAGO!-Award in der Kategorie „Legenden“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet, präsentiert mit seinem positiven Sommerhit „Endlich Sommer“ seinen Fans jetzt die zweite Single aus seinem neuen Album, welches voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinen wird.

Frank Schöbel hat Musikgeschichte geschrieben, war der Superstar der ehemaligen DDR, bekannt in Ost und West, errang nationale und internationale Preise und zählt mit über 500 Songs zu den bedeutendsten deutschen Schlagersängern aller Zeiten. Seine Lieder begleiteten viele Generationen. Seit 1964 stürmte er die Hitparaden mit Schlagern wie „Party Twist“, „Wie ein Stern“, „Ich geh vom Nordpol zum Südpol“, „Wir brauchen keine Lügen mehr“ oder „Weihnachten in Familie“.

Frankie Boy, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist nicht nur Sänger, sondern auch Texter, Komponist, Produzent, Schauspieler und Drehbuchautor. Seine Beliebtheit bei den Fans und sein herzliches Verhältnis zu ihnen sind bis heute ungebrochen, denn er sagt, was er denkt und singt, was er glaubt. Während seines langanhaltenden Erfolges ist er sich und seinem künstlerischen Anspruch immer treu geblieben.

Zum Film:
Zwei Gruppen von Oberschülern trampen in den Sommerferien an die Ostsee und kommen sich auf der Autobahn in die Quere. Die elf Mädchen aus Leipzig geben den zehn Jungen aus Karl-Marx-Stadt das Nachsehen. An der See trifft man sich wieder. Die Jungen sind auf Vergeltung aus, führen die Mädchen in eine Mückenhölle. Der Spaß ist größer als der Ärger, und man kommt sich näher. Stupsi, die die Reise ihrer Gruppe organisierte, hat ein Auge auf Kai geworfen. Der jedoch ist hinter der flotten Brit her und kommt deshalb mit Wolf ins Gehege. Aber auch die kleinen Rivalitäten und so mancher Unfug stören den letztlich gelungenen Urlaub nicht, in dem einige neue Freundschaften geschlossen werden. (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)



Eckdaten:
- Freitag, 20. August, 19 Uhr
- Konzert Frank Schöbel: ca. 19.00 – 20.00 Uhr / Freiluftkino: ca. 20.30 – 22.10 Uhr
- Freilichtbühne Marienberg
- Eintritt: Vollpreis 25 € / Ermäßigung 20 € / Kinder bis 12 Jahre 5 €
- Preise zuzüglich VVK-Gebühren
- Kartentelefon 03381 - 511 111 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen bzw. [brandenburgertheater.de]

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 1.308 mal aufgerufen.

Werbung