Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Friedenswarte
Turm
Am Marienberg
14770 Brandenburg

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Herren 30 des TC BSC Süd 05 fahren den ersten Sieg in dieser Saison ein

Druckansicht

Sport

Erstellt: 26.06.2021 / 10:01 von Dr. Winfried Kohls

Bei brütender Hitze fand vor wenigen Tagen auf der Tennisanlage Am Turnerheim das zweite Punktspiel der Herren 30 des TC BSC Süd 05 statt. War es am Anfang noch etwas bedeckt, gerieten die einzelnen Spiele dann jedoch zu einer wahren Hitzeschlacht. Jedem Einzelnen der Akteure wurde alles abverlangt. Trotzdem entwickelten sich spannende und hochklassige Spiele. Begonnen wurde nach Abstimmung zwischen den Mannschaften mit 4 Einzel. Nikola Nikolov und Ralf Stoffers erledigten relativ souverän und schnell ihre Aufgaben.

Mit harten Grundlinienschlägen setzten sie ihre Gegner derart unter Druck, dass die Gegenwehr relativ schnell erlahmte. 6:1 und 6:1 sowie 6:2 und 6:1 sprechen eine beredte Sprache. Auch im Einzel Nr. 6 deutete sich eine schnelle Entscheidung an. Den ersten Satz gewann Tomasz Sandecki mit 6;1. Dann allerdings verlor er etwas den Faden und sein Gegner wurde sicherer. Am Ende verlor er den zweiten Satz im Tiebreak und auch den Championstiebreak leider mit 8:10. Tomasz Gruchala, die Nr. 2 der Mannschaft, traf auf einen sehr spielstarken Gegner, der seine hohen Topspinbälle zu beantworten wusste und darüber hinaus sehr viel Druck entwickelte. Damit stand es nach den 4 Einzeln 2:2, was natürlich für den weiteren Verlauf sehr viel Spannung versprach. Doch die Nr. 1, Michal Zamiatala, ließ absolut nichts anbrennen. Mit scharfen und geradlinigen Schlägen kam er immer wieder zum Erfolg und trieb seinen Gegner zur Verzweiflung. Das war einfach sehenswert und Spitzentennis vom Feinsten. Mit 6:1 und 6:1 war das Ergebnis dementsprechend auch eindeutig. Sebastian Bradke war nun gefordert, denn ein 4:2 hätte die Weichen vorzeitig auf Sieg gestellt. Der erste Satz war dann mit 6:3 auch recht eindeutig und die heimischen Zuschauer wurden mit Recht zuversichtlich. Doch im Sport spielen manchmal Kleinigkeiten eine endscheidende Rolle. Es waren ein paar Fehler zu viel, so dass der zweite Satz im Tiebreak an den Gegner ging. Doch jetzt packte Sebastian Bradke sein Kämpferherz aus. Es gelang ihm, im Championstiebreak die entscheidenden Punkte zu machen, um am Ende knapp aber verdient mit 10:8 zu gewinnen.

Damit war zwar eine Vorentscheidung gefallen, aber der Sieg noch nicht sicher. Doch die Doppel der Herren 30 sind immer für Punkte gut. Den Anfang machte das Doppel Rauno Tertel/Nikola Nikolov. Sie gewannen verdient und zügig mit 6:0 und 6:2. Das war der Punkt zum Spielgewinn und auch wenn die beiden anderen Doppel nun quasi bedeutungslos waren, ging es immer noch um die persönliche Ehre. Auch Tomasz Gruchala und Ralf Stoffers gaben sich keine Blöße und fuhren mit 6:1 und 6:3 den nächsten Sieg ein. Im 1. Doppel mit Sebastian Bradke und Michal Zamiatala sah es nach gewonnenem 1 Satz ebenfalls sehr gut aus. Vielleicht ließ die Spannung etwas nach oder die Hitze forderte von den beiden ihren Tribut. Es schlichen sich viele kleine und vermeidbare Fehler ein, so dass die sich steigernden Gegner doch noch im Championstiebreak das Match für sich entschieden.

Es war hervorragendes und kurzweiliges Tennis, das die Anlage Am Turnerheim erleben durfte. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und die Begeisterung der Mannschaft nach dem gewonnenen Spiel war dementsprechend euphorisch. Der Tag zeigte, dass die Mannschaft in dieser Spielklasse mithalten und Siege einfahren kann. Am 15.08.2021 kommt mit Sutos 1917 eine Spitzenmannschaft dieser Liga nach Brandenburg. Das wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe.

Dieser Artikel wurde bereits 634 mal aufgerufen.

Bilder


  • Ralf Stoffers beim Return. Mit seinen beiden Erfolgen im Einzel und im Doppel hatte er wesentlichen Anteil am Gesamterfolg der Mannschaft. / Foto: Winfried Kohls

  • Rauno Tertel und Nikola Nikolov beim Seitenwechsel im Doppel, welches sie siegreich gestalten konnten. / Foto: Winfried Kohls


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.