Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Das Pferd im Mittelalter

Landesmuseum
  • Erstellt: 10.07.2021 / 08:01 Uhr von eb
Das Pferd war ein enorm wichtiger Faktor in der hochmittelalterlichen Lebenswelt. Ganz besonders der niedere und hohe Adel pflegte ein intensives, alltägliches Verhältnis zu Pferden, ob zur Fortbewegung, Repräsentation oder Kriegsführung. Aus diesem Grund spielen sie natürlich auch eine Rolle beim Mittelaltersommer des Archäologischen Landesmuseums. Lisa Kyre und ihre Mitstreitern befassen sich beim ersten Teil am 17./18. Juli mit verschiedenen Fragen rund um das Pferd im Mittelalter.

Was leisteten und beherrschten die Pferde und wie waren die Tiere in den Alltag eingebunden? Und wie und dank welcher Informationen können wir heute die Lebenswelt der stolzen Vierbeiner rekonstruieren?
Es werden dazu schriftliche und archäologische Quellen zur Welt der Pferde im 13. Jahrhundert thematisiert sowie Rekonstruktionen von Funden und Darstellungen gezeigt und erklärt.

Am 17. und 18. Juli steht beim Mittelaltersommer das Thema "Mode, Minne, Tafelfreuden" auf dem Plan.

Geöffnet ist von 10 bis 17 Uhr. Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten und der damit einhergehenden Einhaltung der Abstandsregeln, ist eine vorherige Anmeldung für ein Zeitfenster unter der 03381/410 4112 notwendig.
10.00 – 12.00 Uhr
12.30 – 14.30 Uhr
15.00 – 17.00 Uhr

Alle Infos zur Veranstaltung gibt es [hier].

Bilder

Foto © Lisa Kyre
Dieser Artikel wurde bereits 917 mal aufgerufen.

Werbung