Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Eckis Lokalklatsch: Langerwisch zum Parkplatz-Chaos, seinen politischen Plänen und der Beigeordneten-Wahl

Lokalklatsch
  • Erstellt: 18.07.2021 / 15:01 Uhr von ek
Norbert Langerwisch gehört zweifelsohne zu den Friedensstiftern und Vermittlern in dieser Stadt, nun hat er kürzlich seinen 70. Geburtstag gefeiert. Lokalklatsch hatte jetzt einige Fragen an ihn. Er bezieht Stellung zum Parkplatzchaos in der Steinstraße, dem Desaster um die Beigeordneten-Besetzungen und sein weiteres politisches Engagement.

Parkplatzchaos in der Steinstraße
Die Parkplätze in der Steinstraße werden erstmal das Halte- und Parkverbotsschild behalten. Langerwisch: „Riesensauerei! Ich war damals bei der Besprechung selbst vor Ort, um Lösungen zu finden. Ich erwarte, dass diese Flächen zeitnah wieder freigegeben werden. Die Gleichgültigkeit vom Beigeordneten Michael Brandt ist einfach unmöglich! Er will die Entscheidung sicher seinem Nachfolger überlassen. Das Problem ist lösbar und wenn der OB aus dem Urlaub kommt, muss er zu seinem Wort stehen“. (Anm. der Redaktion, Michael Brandt verlässt demnächst die Verwaltung)

Desaster um die Beigeordneten
Eigentlich sollten drei neue Beigeordnete gewählt werden, nun werden es wahrscheinlich nur zwei! Ob ein Freier Wähler dabei seien wird, ist sehr ungewiss. Langerwisch: „Wir sind richtig sauer, wie das vor kurzem gelaufen ist. Nun gehen wir davon aus, dass nach erfolgter Neuausschreibung der OB einen Vorschlag machen wird. Auch unser Kandidat wird sich wieder bewerben“. Allerdings dürfte der Kandidat der Freien Wähler es sehr schwer haben, denn wie aus Kreisen der Politik zu hören war, werden die Freien Wähler Gegenwind von den Grünen bekommen. Diese wollen wenigstens eine Frau im Rathaus sehen. In Hinblick auf die SPD meinte er: „Ich hoffe immer noch auf eine Zusammenarbeit, auch mit der SPD. Insbesondere weil sie sich in den Vorgesprächen als verlässlicher Partner erwiesen haben“.

70. Geburtstag mit Impfausweis vorzeigen
Vor kurzem feierte der Lokalpolitiker und „Hans Dampf in allen Gassen“ seinen 70. Geburtstag und machte Urlaub mit ganz neuen Erfahrungen. Langerwisch: „Zu meinem runden Jubiläum bin ich dieses Jahr mit meiner Frau in den Harz gefahren. Vorrangig stand das Wandern auf dem Programm, aber natürlich auch gutes Essen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Eine ganz neue und ungewohnte Erfahrung war, dass wir mit unserem Impfausweis unterwegs waren und ihn auch vorzeigen mussten“. Auf die Frage, ob es eine Deadline für sein politisches Engagement gibt, sagte er: „ Wenn ich gesund bleibe und mich die Bürger wählen, bleibe ich dabei“.










Tipp:
Alle bisherigen Lokalklatsch-Ausgaben gibt es in unserem Archiv: [Klick].

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 4.440 mal aufgerufen.

Werbung