Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Event-Premiere: Zuzügler "servieren" bayerisches Volksfest mit Foodtrucks

Events
  • Erstellt: 27.07.2021 / 15:01 Uhr von pre
Brandenburgs Zuzügler bringen neue Energien in die Havelstadt. Bestes Beispiel dafür: Marina Scherer und Vincent Willudt. Das Paar ist erst im September vorigen Jahres von Coburg nach Brandenburg gezogen. Und schon stellen die beiden hier ein großes Event auf die Beine. Mit dem „Food Truck Festival“ vom 20. bis 22. August in der Upstallstraße wollen sie witzigerweise auch für bayerische Volksfeststimmung sorgen. Denn neben dem Essens- und Getränkeangebot wird es zudem....

…. ein Festzelt geben. „Da ist Party. Da holen wir Bayern hierher“, sagt Marina Scherer.

Gemeinsam mit ihrem Partner Vincent Willudt betreibt sie die Sheriff GbR – ein Unternehmen, das auf verschiedenen Standbeinen fußt. Dazu zählt unter anderem Vertrieb im Bereich Telekommunikation, aber eben auch die Eventplanung. Ersteres hat die Bayern nach Brandenburg geführt. „In der schwierigen Coronazeit wollten wir was Neues machen und haben uns einem anderen Anbieter angeschlossen“, erzählen sie. Der sitzt in Potsdam und weil der Immobilienmarkt so ist, wie er ist und das Paar mit zwei Kindern schnell eine Wohnung finden musste, landeten sie in Brandenburg. „Wir wussten gar nicht, wo wir hinziehen“, sagt Marina Scherer lachend.

Jetzt wollen sie aber auf jeden Fall bleiben, denn die Stadt und die Menschen haben es ihnen angetan. „Die Mentalität der Bayern ist eine andere. Sie sind 'büffelig'“, so Vincent Willudt. „Die Menschen hier haben uns mit offenen Armen aufgenommen“, meint er dagegen.

Was sich ebenfalls öffnet, ist die Chance für ihre Event-Agentur. Denn coronabedingt lag dieses Standbein lange brach, doch nun packen es die beiden an. Eigentlich wollten sie auf der 5000-Quadratmeter-Fläche an der Upstallstraße 2a eine Techno-Party organisieren. Nun wird es etwas „leiser und gediegener“, erklären die beiden.

Rund 30 Foodtrucks verschiedener Nationen sind schon am Start. Darunter auch Getränkeanbieter, etwa mit ausgefallenen kroatischen Schnäpsen oder einer Cocktailbar mit Beachatmosphäre. Alle kommen aus der Region, versprechen die Sheriff-Chefs.

Für den Volksfestcharakter sorgt aber nicht nur das Essen, sondern vor allem das drumherum. So kooperieren sie mit [Amy's Hüpfburgenland (aktuell am Industriemuseum)] und wollen unbedingt ein Kinderkarussell aufstellen. „Das suchen wir noch“, sagt Marina Scherer. Wer Interesse hat, kann sich gern bei ihr melden (Telefon 0176-70 10 88 52 oder E-Mail [vertrieb@sheriffgbr.de). 

Der Eintritt zum „Food Truck Festival“ ist frei, nur für das Festzelt wird ein kleiner Obolus von zwei Euro fällig. „Dafür sind die Getränkepreise auch günstig“, verspricht Marina Scherer und fügt hinzu: „Wir wollen, dass jeder dahin kommen kann und nicht, dass man davon arm wird“.

Nach den Corona-Bestimmungen steht dem ausgelassenen Festival mit vielen Menschen aktuell nichts im Wege. Marina Scherer und Vincent Willudt empfehlen trotzdem, sich auf [Facebook] oder [sheriffevents.de] Gratis-Tickets zu sichern. „Falls es eine Grenze gibt, werden die Besucher bevorzugt reingelassen“, begründen sie.

Gefeiert werden soll am 20. August von 14 bis 24 Uhr, am 21. August von 11 bis 24 Uhr und am 22. August von 11 bis 21 Uhr.

Übrigens ist das Food Truck Festival nicht die letzte Veranstaltung, die die beiden in der Stadt realisieren wollen. „Wir haben viele Pläne. Auch an anderen Standorten“, erzählen die Zuzügler, die so frischen Wind nach Brandenburg an der Havel bringen.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 4.051 mal aufgerufen.

Werbung