Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Herren 30 des TC BSC Süd 05 mit einer unglücklichen Niederlage im dritten Punktspiel

Sport
  • Erstellt: 17.08.2021 / 07:02 Uhr von Dr. Winfried Kohls
Sonntag fand auf der Tennisanlage Am Turnerheim das dritte Punktspiel der Herren 30 des TC BSC Süd 05 statt. Aber die Vorfreude auf dieses Punktspiel hielt sich in Grenzen, denn bedingt durch Verletzungen und anderen Verpflichtungen konnte die Mannschaft nicht in Bestbesetzung antreten. Hinzu kam, dass es gegen 'Sutos' 1917 ging, eine der zwei besten Mannschaften dieser Gruppe der Verbandsoberliga.

Begonnen wurde nach Abstimmung zwischen den Mannschaften mit allen 6 Einzeln. Steffen Felchow, durch eine Handverletzung gehandicapt, musste dann auch sehr schnell erkennen, dass er in dieser Verfassung chancenlos war und verlor an Position 4 sehr schnell in 2 Sätzen mit 0:6 und 1:6. Nicht viel anders erging es Ralf Stoffers an Position 2, der in den rasanten Ballwechseln leider oft am Ende den entscheidenden Fehler machte.1:6 und 2:6 war letztlich das Resultat. Aber auch den anderen Spielern erging es ähnlich. Thomas Wolter, Position 5, konnte den sicheren Schlägen seines Gegners trotz guter kämpferischer Leistung nichts Gleichwertiges entgegensetzen und verlor recht unglücklich einige Spiele trotz einer Führung von 40:0. Mit 1:6 und 4:6 musste er schließlich die Überlegenheit des Gegners anerkennen.

Raune Tertel an Position 3 dagegen konnte den ersten Satz völlig offen gestalten, doch am Ende entschied im letzten Spiel ein Break zugunsten des Gegners den Satzgewinn. Im zweiten Satz traf dann sein Gegner die Bälle nach Belieben und setzte Rauno Tertel so unter Druck, dass er nur noch mit Defensivschlägen antworten konnte, die natürlich nicht ausreichend waren. Maximilian Schwarzelt, an Position 6 gesetzt, überraschte seinen Gegner immer wieder mit tollen, gut platzierten Grundlinienschlägen und gewann souverän den 1. Satz mit 6:1. Doch sein Gegner wurde stärker und forderte Maximilian Schwarzelt bis zum letzten Ballwechsel. Aber er behielt die Nerven und gewann trotzdem mit 6:4. Die Nachricht vom ersten Punktgewinn für die Mannschaft erreichte auch Sebastian Bradke, der im ersten Einzel den ersten Satz mit 5:7 verloren hatte. Sein Gegner hatte dann jedoch konditionelle Probleme und sparte lieber seine Kräfte für den Championstiebreak, denn die Überlegenheit von Sebastian Bradke im zweiten Satz war deutlich spürbar und mit 6:0 auch klar im Ergebnis. 

Leider sammelte sein Gegner dann seine letzten Kräfte und hatte bei einigen Schlägen das Können und auch das Glück auf seiner Seite. Nach dem 7:10 im Championstiebreak war das Punktspiel somit nicht mehr zu gewinnen Die Doppel waren daher bedeutungslos geworden und die Gegner offensichtlich nicht mehr so motiviert. So konnte das Ergebnis mit dem Gewinn des ersten und dritten Doppels wenigstens noch etwas freundlicher gestaltet werden. 

Letztlich blieb die Erkenntnis, dass die Herren 30 in Bestbesetzung durchaus eine Chance auf den Sieg gehabt hätten, aber die die Umstände sprachen leider dagegen. Es sind noch 4 Spiele zu absolvieren, da sollte doch der Klassenerhalt noch möglich sein.

Bilder

Maximilian Schwarzelt in voller Konzentration bei seinen Grundlinienschlägen. / Foto: Winfried Kohls
Dieser Artikel wurde bereits 735 mal aufgerufen.

Werbung