Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Wasserfreunde bestätigen alten Vorstand für weitere 2 Jahre / Kaum Mitgliederverlust durch Corona

Sport
  • Erstellt: 09.09.2021 / 08:01 Uhr von rb
Die Wasserfreunde Brandenburg haben bei ihrer Mitgliederversammlung in der Turnhalle der Grundschule in der Kleinen Gartenstraße einen neuen Vorstand gewählt. Dabei wurden bis auf einen Beisitzer alle Mitglieder des alten Vorstandes erneut für zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Thomas Wajer wird als Vorsitzender gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Svenja Pontzen und den beiden Kassenwartinnen Anett Mates und Undine Groth die Geschicke der Wasserfreunde leite. Zum Beisitzer wurde Holger Urich wiedergewählt. Eine zweite Beisitzerstelle blieb vakant. Diese soll später kommissarisch besetzt werden.

Vor der Wahl des Vorstandes gab es aber noch eine Reihe von Themen zu besprechen. Gestartet wurde mit zwei Berufungen. Sowohl die Schwimmer der Wasserfreunde und die Wasserballer des ASC 03 sind ab sofort wieder A-Landesleistungsstützpunkte. Um die Berufungsurkunden zu überreichen, war Maren Nagel, die Geschäftsführerin des Landesschwimmverbandes Brandenburg, in die Havelstadt gekommen. Damit wird auch der Schwimmsport in Brandenburg aufgewertet. Möglich wurde das durch den Stützpunkttrainer und eine über den Landesverband finanzierte Honorartrainerin. „Es ist gelungen, die Coronazeit gut mit nur geringen Abgängen zu überstehen, das funktioniert aber nur durch die Arbeit von Ehrenamtlichen, wie Ihnen,“ so Nagel. Die Berufung als A-Leistungsstützpunkt sei somit auch eine Anerkennung deren Arbeit.

Im Bericht des Vorstandes konnte festgestellt werden, das auch bei den Wasserfreunden die Abgänge von Mitgliedern gering waren. So hat der Verein derzeit 201 Mitglieder. Im Vorjahr waren es 235. Davon sind 91 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und die Abteilung Triathlon mit 39 Mitgliedern. Auch die Schwimmer hatten mit der Coronakrise zu kämpfen, so fand ihr letzter Wettkampf im Februar 2019 statt.

Mit 10 Übungsleitern, davon sechs mit Lizenz, arbeiten die Wasserfreunde am Limit. Gerade im Kinderbereich sucht der Verein Übungsleiter und Trainer. Gern auch neue Vereinsmitglieder. Für die Ausbildung werde gesorgt. Ein Anreiz könnte auch sein, das der Verein kürzlich jedem Mitglied 30 Euro zur Verfügung stellte, um so für eine einheitliche Vereinskleidung zu sorgen.
Das war aufgrund der guten Haushaltslage des Vereines möglich. Zwar sind einige Posten sehr kostenintensiv, aber über die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zulagen steht der Verein recht gut da. Ein weiterer Punkt dürfte die neue  Heimstätte des Vereines sein. Das bekannte Vereinsheim wird einem neuen Bau weichen. Dann werden die Wasserfreunde als Mieter der Stadt wieder am alten Standort sitzen, aber mit besseren Konditionen bei etwa gleichbleibender Raumkapazität. Für die Zeit des Neubaus haben die Wasserfreunde Räumlichkeiten beim BSRK zur Nutzung überlassen bekommen.

Bilder

Maren Nagel, vom Landesverband übergab die Berufungsurkunden als A-Leistungsstützpunkt am Dienstagabend an Andreas Tosch, Vizepräsident ASC 03 und Thomas Wajer von den Wasserfreunden. Mit dabei Svenja Pontzen, Anett Mates und Undine Groth vom Wasserfreunde-Vorstand (v.li.).
Thomas Wajer, Svenja Pontzen, Undine Groth, Anett Mates und Holger Urich (v.li.) sind der alte und neue Wasserfreunde-Vorstand.
Dieser Artikel wurde bereits 945 mal aufgerufen.

Werbung